Regionalligist tritt bei Wacker München an

Jahn-Frauen hoffen auf einen Punkt

+
Wieder fit: Caldens Sharon Braun hat ihre Verletzung auskuriert und will zusammen mit Arlene Rühmer in München mindestens einen Punkt holen. 

Calden. Mit dem Selbstvertrauen aus dem 3:2-Auftaktsieg gegen die hoch gehandelte Frankfurter Eintracht geht der Frauenfußball-Regionalligist TSV Jahn Calden in sein erstes Auswärtsspiel am Sonntag (11 Uhr) in München.

Aufgrund der frühen Anstoßzeit werden die Nordhessinen die Fahrt zu Wacker bereits am Samstag antreten.

Wacker München ist ein guter alter Bekannter aus den gemeinsamen Regionalligajahren. In der Abstiegssaison spielte Calden in München 1:1 und gewann das Rückspiel zu Hause mit 2:1. Jahn-Trainer Wolfgang Berndt schätzt den Vierten der Vorsaison als Mannschaft für einen Mittelfeldplatz ein: „Der Sieg gegen Frankfurt gibt uns weiteres Selbstvertrauen. Wir wollen für einen guten Start mindestens einen Punkt aus München mitnehmen.“

Die Münchenerinnen, die mit Viola Leibold vom Ligakonkurrenten Frauenbiburg und mit Christina Fink vom Zweitligisten Bayern München II zwei neue Spielerinnen gegenüber sechs Abgängen geholt haben, sind ebenfalls mit einem 2:1-Erfolg beim Zweitligaabsteiger Sindelfingen gestartet und gehen auch selbstbewusst in die Partie.

Gegenüber der Vorwoche kann Berndt wieder auf seine Angreiferin Sharon Braun zurückgreifen, die gegen die Eintracht gerade nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Johanna Hildebrandt schmerzlich vermisst wurde. Ob Hildebrandt bei Wacker wieder eingesetzt werden kann, erscheint fraglich. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.