Frauenfußball: Regionalligist Calden bestreitet Saisonauftakt in Ingolstadt

Jahn hofft auf guten Start

Sie wollen zum Saisonstart jubeln: Calden, hier Johanna Hildebrandt (links) und Jil Ludwig bestreitet sein erstes Punktspiel in Ingolstadt. Foto: zhj

Calden. Beim Blick auf die Abschlusstabellen der vergangenen fünf Jahre in der Frauenfußball-Regionalliga legte der TSV Jahn Calden mit vier fünften und einem sechsten Platz eine große Konstanz an den Tag. Mit dem ersten Saisonspiel am Sonntag (14 Uhr) beim FC Ingolstadt 04 soll eine Spielzeit gestartet werden, in der die Jahnerinnen möglichst nach oben ausscheren sollen. Da würde gleich ein Sieg beim Siebten der Vorsaison helfen.

„Drei Punkte wären natürlich ein optimaler Auftakt“, will Jahn-Trainer Engin Keskin im ersten Spiel möglichst punkten. Die Erinnerungen an das letzte Auswärtsspiel in Ingolstadt sind jedoch alles andere als gut, denn damals gab es eine klare 0:4-Niederlage, als eine ganze Reihe von Stammspielerinnen fehlte.

Auch diesmal kann Keskin nicht in optimaler Besetzung antreten. So werden neben der Langzeitverletzten Sophie Waldherr auch die ebenfalls verletzten Annika Fengler, Saskia Fasse und die beruflich verhinderte Annika Müller fehlen. Auch Rückkehrerin Marlene Schneider wird aus beruflichen Gründen mindestens noch bis Ende des Monats ausfallen.

Trainer ist optimistisch

Dennoch gibt sich Keskin vor dem Auftaktspiel zuversichtlich: „Ich habe jetzt gegenüber der Rückrunde der Vorsaison eine größere Breite im Kader, so dass Ausfälle besser ersetzt werden können.“ Auch die 2:6-Niederlage im letzten Test bei den B-Junioren des TSV Ersen will er nicht überbewerten: „Das war eine Jungenmannschaft, die uns körperlich überlegen war. Die Testspiele gegen Mainz (2:3) und in Erfurt (4:0) sollten uns Mut machen.“

Mut sollte zudem die gute Vorrunde der vergangenen Spielzeit machen, in der Calden lange ganz oben mitmischte und das Heimspiel gegen den FCI mit 4:2 gewinnen konnte. Von den Neuzugängen wird Torhüterin Marigona Zani auf jeden Fall spielen. Gute Einsatzchancen haben auch die Defensivkraft Aileen Nuhn, Mittelfeldspielerin Insa Fischer und die Offensivkraft Jacqueline Schubert. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.