Fußball-Gruppenliga der Frauen: Kammerbach am Samstag gegen Drittletzten Mardorf

Kein Aufstiegsdruck für die TSG Kammerbach

Karl-Martin Weinzierl

Kammerbach. Sieben Siege und nur eine Niederlage: Die TSG Kammerbach steht als Tabellendritter in der Frauenfußball-Gruppenliga glänzend da und will die Ausgangslage im Kampf um die Meisterschaft weiter verbessern.

Am Samstag (17 Uhr) soll deshalb ein Heimsieg über den TSV Mardorf her. „Wir haben eine gute Vorrunde gespielt. Mit sechs Siegen hatten wir geplant, einer mehr ist es geworden. Klar, dass wir auch zum Start nach der Winterpause weiter erfolgreich sein wollen“, sagt Kammerbachs Trainer Karl-Martin Weinzierl.

Den Aufstieg und die Rückkehr in die Verbandsliga hat der TSG-Coach dabei gar nicht so sehr im Visier. „Wir sind Tabellendritter, haben sechs Punkte Rückstand auf den Ersten, aber auch zwei Partien weniger gespielt. Wir wollen Spaß haben und erfolgreich spielen. Den Druck hat der Tabellenführer Korbach, die wollen aufsteigen.“

Beim aktuellen Drittletzten gewann die TSG in der Vorrunde mit 8:0. Weil die eigene Vorbereitungsphase aber durchwachsen war, glaubt Weinzierl nicht an ein ähnlich deutliches Ergebnis. „Alle Spielerinnen brennen auf das Spiel und alle sind heiß auf den ersten Sieg nach der Winterpause“, sagt der TSG-Coach. (raw) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.