TSG Kammerbach erwartet FSV Friedensdorf

Klassenerhalt noch in der eigenen Hand

Kammerbach. „Noch haben wir es in der eigenen Hand, den Klassenerhalt in der Verbandsliga zu schaffen“ sagt TSG Kammerbachs Trainer Karl-Martin Weinzierl vor dem morgigen Heimspiel seiner Fußballerinnen um 17 Uhr gegen den FSV Friedensdorf.

In den kommenden Wochen stellen sich den Kammerbacherinnen Gegner entgegen, die allesamt nicht frei von Abstiegssorgen sind. Dazu zählen auch die Friedensdorferinnen, die mit vier Punkten mehr auf dem Konto zwei Plätze über der TSG auf Rang acht zu finden sind.

„Unser Ziel ist es, möglichst nicht in Rückstand zu geraten. Dabei wollen wir die Offensive aber keinesfalls vernachlässigen und auch den Gegner unter Druck setzen“, verrät Weinzierl die Marschroute. Verzichten muss er dabei allerdings auf Tanja Schüler und Marie Luise Ludwig. Auch hinter dem Einsatz von Marie Umbach und Lucia Langefeld steht noch ein Fragezeichen, während Neuzugang Laureen Deckenbach und Katharina Axt wieder dabei sind. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.