Hessenliga: Großenenglis kassiert Ausgleich neun Minuten vor Schluss – Gäste effektiv

Kleiner Aufwärtstrend beim 2:2

Antreiberin im Viktoria-Mittelfeld: Juia Faupel (r.), die hier Hannah Breitfelder (Gläserzell) stehen lässt. Trotzdem reichte es am Ende nicht zum erhofften Sieg. Foto: Hahn

Großenenglis. Es wurde nichts mit dem erhofften Sieg für Hessenligist TuS Viktoria Großenenglis zum Kirmeswochenende. Neun Minuten vor Spielende noch in Führung liegend kassierte die Mrosek-Elf nach einem Konter das 2:2 (1:1). Mit dem die eigene Negativserie auf sieben Spiele ohne Dreier wuchs.

Dennoch führte das Remis zu keinerlei Frust bei den Spielerinnen des Tabellensiebten. „Es geht in kleinen Schritten voran“, erklärte Sophie Trost, ab der 60. Minute für Johanna Pospich auf dem Spielfeld. Ähnlich zuversichtlich äußerte sich Angreiferin Nadine Raue, Torschützin zur 2:1-Führung: „Das Passspiel war schon besser als zuletzt. Heute sprang nur ein Punkt dabei heraus, das nächste Mal sind es drei“.

In der Tat, dieses Unentschieden wirft die Viktoria nicht zurück. Schon in der ersten Spielhälfte war die Elf um Kapitänin Julia Faupel die dominierende Mannschaft, mit den größeren Spielanteilen, deutlich mehr Ballkontakten und auch mehr Torchancen. Aber Probleme im Abschluss. So zielte Jana Schwaab bereits in der zweiten Minute knapp am langen Toreck vorbei. Wenig später war die Angreiferin Ausgangspunkt des Führungstreffers, denn ihren von Gästetorfrau Jasmin Jökel abgewehrten Schuss veredelte Lea Unzicker zum 1:0 (11.).

Gnadenlos effektiv traten die Fuldaerinnen auf. Während Schwaab und Pospich an einem Faupel-Querpass vorbei rauschten (25.) und Luisa Winters Versuch im letzten Moment abgeblockt wurde (28.), trafen die Gäste im Gegenzug mit ihrer ersten Torchance zum 1:1-Ausgleich. Nach Pass von Lilia Marx hatte Lea Röder aus 20 Metern genau Maß genommen (29.).

Die erste Duftmarke nach der Halbzeitpause setzten erneut die Borkenerinnen: Nadine Raue versenkte einen Steilpass in Torjägermanier zum 2:1 und der erneuten Führung (48.). Luise Hertel zielte danach zu hoch (64.), Faupels Schuss entschärfte SV-Torfrau Jökel (70.) und Schwaabs Eckball landete am Pfosten (77.). So fiel statt der Vorentscheidung der 2:2-Ausgleich. Die überragende Michelle Beck ließ Lisa Maria Kaiser im Tor der Viktoria nach einem Konter keine Chance (82.). Und bewies damit zum zweiten Mal an diesem Tag ein Höchstmaß an Effektivität ihrer Elf. • Großenenglis: Kaiser - Festor (56. Wessel), Wanner (42. Stemmler), Körbel - Winter, Schwaab, Unzicker, Hertel, Faupel - Pospich (60. Trost), Raue. Gläserzell: Jökel - Schmidt, Menz, Ortlepp, Wiegand - Cakovic, Breitfelder, Goldbach - Beck, Röder, Marx. Tore: 1:0 Unzicker (11.), 1:1 Röder (29.), 2:1 Raue (48.), 2:2 Beck (82.). SR: Kinas (Bad Emstal).

Von Bernd Knauff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.