Frauenfußball: Hessenligist Zierenberg empfängt Phönix Düdelsheim

Kostorz fordert Revanche

Einsatz fraglich: Ob Katharina Zech morgen für Zierenberg auflaufen kann, ist noch offen. Foto: zih

Zierenberg. Am ersten Rückrundenspieltag der Frauenfußball-Hessenliga gibt auf der Warmetalkampfbahn beim TSV Zierenberg am Samstag, 14.30 Uhr, der SV Phönix Düdelsheim seine Visitenkarte ab. Dabei wollen die Gastgeberinnen unter Neutrainer Adam Kostorz eine noch offenstehende Rechnung begleichen. Denn bei der Saisonpremiere ging der TSV in der Wetterau mit 2:5 unter. Vor allem Franziska Rüdiger als dreifache Vollstreckerin bekamen die Zierenbergerinnen nicht in den Griff.

Inzwischen hat sich Zierenberg stabilisiert und ist mit sechs Punten Rückstand zur Spitze Tabellendritter. Die Gäste von Trainer Holger Wagner fristen als Zehnter auf einem direkten Abstiegsplatz ein Dasein, haben zum rettenden Ufer aber lediglich einen Punkt Rückstand. Nach ihrem 5:4-Erfolg am vergangenen Wochenende in Anraff werden sie also alles daran setzen, im Warmetal nachzulegen.

So erwartet Kostorz auch einen kämpferisch so unbequemen Gegner wie zuletzt Rückers. Hinzu kommt noch, dass der TSV-Coach vermutlich nicht seine Wunschformation aufbietenn kann, fehlten vergangene Woche doch schon verletzungsbedingt mit Laura Frank, Sina Alexi oder Priscilla Geppert Schlüsselspielerinnen. Zudem steht nach ihrer frühen Verletzung im Rückersspiel hinter dem Einsatz von Katharina Zech, die bisher schon vier Mal ins Schwarze traf, ein großes Fragezeichen. Trotzdem ist Kostorz zuversichtlich: „Wir wollen unseren siebten Saisonsieg.“ (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.