Frauen-Gruppenliga: Ellenberg bejubelt den 2:0-Derbysieg

Lichte macht alles klar

Voller Einsatz: Torschützin Melanie Holl (r.) fährt hier der Obermelsungerin Aridona Kulijici in die Parade. Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. Der Bann ist gebrochen: Nach mehr als zehn Jahren konnten die Fußballerinen des TSV Ellenberg beim TSV Obermelsungen ein Derby für sich entscheiden. Mit einem 2:2 gegen Fürstenhagen verließ der TSV Mardorf die Abstiegsränge der Kreisoberliga.

TSV Obermelsungen – TSV Ellenberg 0:2 (0:1). Am fünften Spieltag kassierten die Bauer-Schützlinge die zweite Niederlage in der laufenden Saison. Die Gastgeberinnen stellten im ersten Abschnitt die bessere Mannschaft und verzeichneten ein Chancenplus. Karolin Weißkopf, Aridona Kuliqi und zweimal Pia Karime vergaben jedoch gute Möglichkeiten. Besser machten es die Gäste. Ein Freistoß von Melanie Holl landete bei Katja de Caro, die zum 0:1 traf (15.). Nach der Pause war der Schwung bei den Gastgeberinnen dahin und Ellenberg spielte seine Routine aus. Sabrina Lichte traf nach einem Konter zum 2:0-Endstand (80.).

„Spätestens jetzt dürfte allen klar sein, dass wir uns im Abstiegskampf befinden“, ärgerte sich Trainer Dirk Bauer. Pia Karime hatte zudem die gelb-rote Karte gesehen(70.).

TSV Mardorf – TSG Wilhelmshöhe 2:2 (1:1). Ein spannendes, hitziges und teilweise hochklassiges Duell bekamen die Zuschauer in Mardorf zu sehen. Für den TSV begann es verheißungsvoll, als Antonia Freund einen langen Ball von Jasmin Neidelan der herauslaufenden TSG-Torhüterin Laura Kühlewind per Kopf ins Netz verlängerte(1.). Die TSG zeigte sich jedoch nicht geschockt und Katharina Batz traf zum 1:1 (45.). In zweifacher Unterzahl gingen die Gäste durch Katharina Batz mit 2:0 in Führung (78.). Jasmin Neidel traf schließlich zum 2:2 (89.). „Ich bin hoch zufrieden mit dem glücklichen Punktgewinn“, freute sich Trainer Christian Kunz.

TSV Korbach – TuS Großenenglis II 3:0 (1:0). Die stark dezimierte TuS-Reserve geriet durch Madleen Wenzel früh in Rückstand (7.). In der Folgezeit spielte der TuS wacker mit, im Abschluss fehlte es aber an der Genauigkeit. Nach der Pause erhöhte Carlina De Matos Martins auf 2:0 (59.). Die Gäste warfen nun alles nach vorn und mussten nach einem Kontert noch das 3:0 durch De Matos Martins hinnehmen (90.+5). (zvw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.