Lispenhausen holt zweimal auf, verliert aber doch

Uwe Schögin

Lispenhausen. Frauenfußball-Gruppenligist SC Lispenhausen machte im Heimspiel gegen die SG Schlüchtern einen zweimaligen Rückstand wett und stand am Ende doch mit leeren Händen da.

Damit blieb die erhoffte Schützenhilfe im Kampf um den Klassenverbleib für Hönebach und Raßdorf aus.

SC Lispenhausen - SG Schlüchtern 3:5 (2:2). Sophia Beyer und Ilona Herdt verpassten in den Anfangsminuten das gegnerische Gehäuse nur knapp. Auf der Gegenseite nahm nach einer Viertelstunde das Unglück seinen Lauf. Ehe sich die SC-Elf besann, schnappte sich Maren Nowak bei einem Freistoß die Kugel, zog ab, und es stand 0:1.

Fünf Minuten später bekam die Schögin-Elf das 0:2. Der SCL zeigte aber Moral und belohnte sich durch Theresa Frölich und Herdt noch vor der Pause. Auch nach dem erneuten Rückstand bündelte man noch einmal alle Kräfte, und die Aufholjagd wurde mit dem 3:3 durch Beyer belohnt. Am Ende machte sich bei den Gastgeberinnen der Kräfteverschleiß bemerkbar, und Schlüchtern besiegelte mit zwei Distanzschüssen die Niederlage.

Lispenhausen: Werner - Rode, Dick (46. Weber), Schubert (80. Franz), Herdt, Klee, Schumann, Frölich, Beyer (70. Schöttl), Schumacher, Reichhardt.

Tore: 0:1 Nowak (15.), 0:2 Richter (20.), 1:2 Frölich (25.), 2:2 Herdt (37.), 2:3 Schäfer (57.), 3:3 Beyer (65.), 3:4 Teare (86.), 3:5 Nowak (90.). (bt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.