Frauenfußball: Regionalligist Calden will beim Tabellenachten den Negativtrend stoppen

Löchgau ist ein schwieriges Pflaster

Wird schmerzlich vermisst: Caldens Arlene Rühmer. Foto: zhj

Calden. Nach zuletzt zwei Niederlagen und dem Verlust des vierten Platzes in der Frauenfußball-Regionalliga will der TSV Jahn Calden seinen Abwärtstrend im Spiel am Sonntag (14 Uhr) beim FV Löchgau stoppen.

„Löchgau ist für uns ein schwieriges Pflaster, denn wir haben an die vergangenen Spiele keine guten Erinnerungen“, erwartet Jahn-Trainer Engin Keskin eine schwierige Auswärtsaufgabe. Mit Löchgau geht es wie zuletzt beim 0:4 in Ingolstadt und zu Hause beim 0:1 gegen Eintracht Frankfurt wieder zu einer Mannschaft, die gegen den Abstieg kämpft. Der Tabellenachte hat nur einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und siegte zuletzt mit 2:1 gegen den Sechsten Derendingen.

Die Jahnerinnen liegen einen Punkt hinter dem Vierten Hegau und drei Punkte vor Derendingen. Immerhin sieben Punkte beträgt der Abstand auf einen Abstiegsplatz. Dennoch warnt Keskin davor, sich nicht zu sicher zu fühlen: „Wir müssen jetzt auch den Blick nach unten richten.

Bei einer weiteren Niederlage können nämlich unten hineinrutschen.“ Bei den Jahnerinnen fehlt Torjägerin Arlene Rühmer an allen Ecken und Enden, was an den beiden torlosen Spielen zu sehen ist. Ihr Einsatz in Löchgau ist weiterhin sehr fraglich. Dafür wird Sharon Braun nach ihrem Comeback auch wieder dabei sein und könnte vielleicht ein paar Minuten länger spielen. Trotz des momentan kleinen Kaders hofft Keskin nach zwei Niederlagen in der Vorsaison, wenigstens wie beim 3:3 im Hinspiel einen Punkt mitzunehmen. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.