Lucia Langefeld schießt alle vier Tore der TSG

Kammerbach. Das erste von zwei Auswärtsspielen der TSG Kammerbach innerhalb von sechs Tagen in der Fußball-Gruppenliga der Frauen wurde für die Elf von Trainer Karl-Martin Weinzierl fast zu einem Spaziergang.

Leicht und locker siegte der Spitzenreiter bei der stark ersatzgeschwächten TSG Wilhelmshöhe mit 4:0 (1:0). Überragende Spielerin in den Reihen der Gäste war dabei die vierfache Torschützin Lucia Langefeld.

„Unser Gegner hatte im Verlauf der 90 Minuten nicht eine zwingende Torchance“, sagte Weinzierl nach einer über weite Strecken einseitigen Begegnung. Stattdessen hätten die Gäste schon zur Pause zumindest mit 4:0 führen können. Eine Angriffswelle nach der anderen starteten die Kammerbacherinnen aufs gegnerische Tor, doch nur einmal traf Lucia Langefeld vor dem Wechsel (23.).

Zudem verhinderte viermal das Aluminium nach Schüssen von Katharina Axt, Wenke Eckert, Ina Rundnagel und Marie Umbach weitere TSG-Treffer. Dann aber machte Langefeld mit drei weiteren Toren alles klar.

Nun zum Verfolger

Mit dem unmittelbaren Verfolger TSV Obermelsungen bekommen es die Kammerbacherinnen schon am kommenden Donnerstag zu tun. „Unser Gegner hat eine junge und laufstarke Mannschaft und wird uns alles abverlangen“, sagt Weinzierl. Im Tor werden Gerbig oder Wollenhaupt die verletzte Dückerhoff vertreten. Nicht dabei ist bei den Gästen auch die verhinderte Marie Umbach. Im Hinspiel siegte Kammerbach deutlich mit 5:2.

TSG Kammerbach: Gerbig - Hildebrand, Friedrich, Hertig, Barta - Eckert, Schüler (83. Meyer), Rundnagel - Langefeld, Umbach (55. Dilling), Axt.

Tore: 0:1/0:2/0:3/0:4 alle Lucia Langefeld (23./47./76./87.). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.