Hessenliga: Jahn ist in Wiesbaden gefordert

Nagelprobe für Caldens Frauen gegen MFFC Wiesbaden

Wolfgang Berndt

Calden. Für die Hessenliga-Fußballerinnen von Calden dürfte es im Spiel am Samstag (16 Uhr) beim MFFC Wiesbaden erstmals richtig ernst werden.

Es dürfte die erste richtige Nagelprobe für die seit ihrem Abstieg erfolgsverwöhnten Nordhessinnen werden. Die Gastgeberinnen liegen in ihrem zweiten Jahr in der Hessenliga als Dritte nach bislang vier Siegen, einem Unentschieden und einer 0:3-Niederlage in Rüsselsheim einen Platz vor Calden auf Rang vier. Allerdings haben die Jahnerinnen erst vier Spiele bestritten und diese mit dem eindrucksvollen Torverhältnis von 30:1 mehr als souverän gemeistert.

Zuletzt gab es einen 7:0-Heimsieg über Aufsteiger Pfungstadt. Wiesbaden reichten für den dritten Platz ganze neun Tore in sechs Spielen. Zuletzt gab es einen knappen 1:0-Sieg in Großenenglis, wo die Jahnerinnen mit 4:0 siegten.

„Wiesbaden ist eine gute Mannschaft, das haben wir schon beim Hessenpokalspiel in der Vorsaison gesehen. Die Mannschaft hat sich gegenüber diesem Spiel kaum verändert“, erinnert sich Jahn-Trainer Wolfgang Berndt an die 5:6-Niederlage im Halbfinale nach Elfmeterschießen auf dem Kunstrasenplatz in Wiesbaden. Nur weil damals beim MFFC eine Spielerin nicht spielberechtigt war, kamen die Jahnerinnen am Grünen Tisch noch ins Finale, wo sie souverän gegen Neu-Isenburg gewannen.

Die Erinnerungen an das Pokalaus machen deutlich, dass dieser Gegner keineswegs zu unterschätzen ist und sicherlich aufgrund des nicht erreichten Pokalfinales besonders motiviert sein dürfte. Berndt freut sich darauf, dass seine Elf nach vielen leichten Spielen endlich gefordert wird: „Meine Mannschaft hat gut trainiert und ist für dieses Spiel bereit.“ Voraussichtlich kann Berndt bis auf Natascha Rudat auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. (zmw) Foto: zhj

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.