Frauenfußball: Battenhausen hat leichtes Spiel, Spitzenpartie steht für Korbach an

Noch nicht mit Ruhm bekleckert

Will mit ihrem Team einen Sieg einfahren: Kapitänin Sabrina Damm. Foto: nh

Rhoden. Der SV Battenhausen empfängt am Samstag (16 Uhr) in der Frauenfußball-Kreisoberliga Kassel den SV Antrefftal. Zeitgleich bestreitet Waldeck seine erste Partie in 2015 gegen Hundelshausen. Eine Stunde später ist Rhoden gegen Seigertshausen gefragt.

Battenhausen - Antrefftal. Schlusslicht Antrefftal unterlag auch schon im Hinspiel mit 0:7 gegen Battenhausen – die Vorzeichen stehen also gut. „Wir möchten nach den liegen gebliebenen Punkten in Metze nun den ersten Dreier der Rückrunde einfahren“, zeigt sich Kapitänin Sabrina Damm siegessicher.

Hundelshausen - Waldeck. Waldeck muss beim Tabellenvorletzten ran. Mit gerade einmal drei Punkten aus 13 Partien steht Hundelshausen tief im Keller, doch auch die Gäste (9.) haben sich in der bisherigen Serie noch nicht mit Ruhm bekleckert – gerade einmal acht Punkte stehen für die Eintracht auf der Habenseite. Das Hinspiel war für beide Seiten ein Sturmlauf auf das Tor – am Ende setzte sich Waldeck mit 6:4 durch. Sollte sich die Abwehr stabil zeigen, sollten auch im Rückspiel drei Punkte zu holen sein.

Rhoden - Seigertshausen. Tabellendritter Rhoden erwartet den Viertplatzierten aus Seigertshausen: „Seigerthausen ist ein Gegner auf Augenhöhe“, zeigt Germania-Spielerin Nina Bender Respekt vorm Mitaufsteiger und ergänzt: „Sie sind mit uns aufgestiegen und spielen nun ebenso in der oberen Hälfte mit. Wir haben alle Bock auf das Spiel und werden versuchen, den Gegner ohne Punkte nach Hause zu schicken.“

Gruppenliga Gießen/Marburg

Schlusslicht Bottendorf tritt am Samstag (16 Uhr) beim Tabellenvierten Marburg II an. Die Chance auf einen Sieg ist gering.

Marburg - Bottendorf. Personell sieht es wieder nicht gut aus beim TSV: „Derzeit hab ich noch nicht einmal eine Torfrau. Aber nachdem wir letzte Woche bereits kampflos abgesagt haben, können wir uns das nicht noch einmal erlauben. Die Situation, in der wir gerade sind, ist alles andere als schön und enttäuscht mich maßlos“, sagt Coach Chris Nolte. „Taktisch lässt sich nicht viel sagen, da ungewiss ist, wer überhaupt zur Verfügung steht. Wichtig ist, dass wir uns gut präsentieren“, so der Trainer.

Gruppenliga Kassel

Das Spitzenspiel der Frauenfußball-Gruppenliga Kassel steht an: Spitzenreiter Korbach ist beim Tabellenzweiten Kammerbach gefragt. Anpfiff ist am Samstag um 18 Uhr.

Kammerbach - Korbach. Nach der Auftaktniederlage zu Beginn der Rückrunde steht für die Kreisstädterinnen das absolute Spitzenspiel an. „Wer die Tabelle sieht, kann klar erkennen, dass diese Woche gegen Kammerbach und nächste Woche gegen Obermelsungen die wichtigsten Spiele anstehen“, so Trainer Peter Radatz. „Wer da nicht punktet, muss auf Fehler der anderen hoffen.“ Kammerbach hat ein erfahrenes und robust spielendes Team. „Die werden uns alles abverlangen“, glaubt der Coach an ein Duell auf Augenhöhe. Im Hinspiel war Korbach spielerisch überlegen und gewann 2:1. (co)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.