Frauenfußball-Hessenliga: TSV Zierenberg hat gute Erinnerungen an SV Gläserzell

Rusche-Elf beim Spitzenreiter

Zierenberg. Der TSV Zierenberg ist um seine Aufgabe in der Frauenfußball-Hessenliga am Samstag nicht zu beneiden. Die Mannschaft von Trainer Stefan Rusche tritt ab 15 Uhr beim souveränen Tabellenführer und Titel-Topfavoriten SV Gläserzell an. Zierenberg hat an den kommenden Gegner allerdings gute Erinnerungen. Fast auf den Tag genau vor einem Jahr lief der TSV dort ebenfalls als krasser Außenseiter auf und gewann 2:1.

Wollen die Zierenbergerinnen diesen Coup wiederholen, müssen sie sich gegenüber dem 2:1 am vergangenen Wochenende beim Schlusslicht Anraff in allen Bereichen steigern. Denn Gläserzell ist ungeschlagen, musste sich lediglich einmal in Roßdorf mit einem 1:1 begnügen. Und die Osthessinnen nennen mit Alina Stöhr (6), Michelle Beck, Lena-Marie Köhler, Melanie Hillenbrand und Sabrina Koll (je 3) nicht nur eine gnadenlos zuschlagende Offensivreihe, sondern mit erst vier Gegentoren auch die stabilste Abwehrreihe ihr eigen.

„Wenn wir voll zur Sache gehen und den Gegner rechtzeitig stören, sollte ein Punkt möglich sein“, macht Rusche seinen Spielerinnen Mut. (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.