Frauenfußball: Zierenberg gewinnt 4:1

Sabrina Schwarz trifft zwei Mal

Zweifache Torschützin: Die Zierenbergerin Sabrina Schwarz,hier ein Archivbild, traf gegen Ellenberg zweimal. Foto: zih

Wolfhagen. Nach dem unglücklichen 2:2 in einem Nachholspiel der Frauenfußball-Gruppenliga am Donnerstagabend beim Kreisrivalen Hombressen/Udenhausen zeigte sich der TSV Zierenberg II gut erholt, feierte zwei Tage später im heimischen Warmetal einen glatten 4:1 (1:1)-Sieg gegen den TSV Elllenberg.

Bös unter die Räder kam dagegen am heimischen Distelberg der SV Balhorn. Der noch sieglose Tabellenletzte verlor 0:7 gegen den TSV Korbach.

Zierenberg II – Ellenberg 4:1 (1:1). Die Gäste setzten die Hessenligareserve in der Anfangsphase mächtig unter Druck. Dagegen fand das Team von Trainer Adam Kostorz lange kein Gegenmittel und sah sich durch Annette Krug (25.) auch im Hintertreffen. Dies war der Weckruf für die TSV-Zweite, die nun den Kampf annahm und durch Sabrina Schwarz (33.) dafür auch mit dem Ausgleich belohnt wurde.

Nach dem zu Beginn des zweiten Durchgangs Zierenbergs Torfrau Katja Humburg mit einer Glanztat im Nachfassen einen erneuten Rückstand verhinderte, nahm die Kostorz-Elf dann das Heft in die Hand und machte durch Katrin Peukert (67.), Antonia Gruß (83.) und erneut Sabrina Schwarz (85.) den Sack endgültig zu. Es hätte auch noch mehr sein können.

Balhorn – Korbach 0:7 (0:4). Bereits nach gespielten 100 Sekunden war das Balhorner Konzept, aus einer stabilen Abwehr heraus mit Kontern zum Erfolg zu kommen Makulatur. Denn mit dem ersten Korbacher Angriff brachte Julia Rother (2.) die Waldecker Kreisstädter schon in Führung. Die die nun klar spielbestimmenden Gäste bis zur Pause durch Judith Knipp (13.), Carlina de Matos Martins (24.) und Carina Jessinghausen (42.) zur Vorentscheidung ausbauten.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Korbacherinnen erneut einen Blitzstart, zogen durch Nadine Jarofski (49.) auf 5:0 davon. Den Siebenerstreich wickelten dann erneut Carina Jessinghausen (63.) und Julia Rother (68.) in trockene Tücher, wobei es den Chancen nach für Balhorn auch noch schlimmer hätte kommen können. Damit muss Balhorn mit einem 15-Punkte-Rückstand zum rettenden Ufer bei nur noch drei anstehenden Begegnungen den bitteren Weg des Abstiegs in die Kreisoberliga antreten. (zih)

Verbandsliga

Das Spiel der Verbandsliga-Fußballerinnen der SG Landau/Wolfhagen in Marburg sagten die Nordhessinnen ab. Grund dafür war, dass acht Spielerinnen wegen Verletzung, Krankheit oder Abi-Vorbereitung nicht zur Verfügung standen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.