Hessenliga

Schwaab erwischt Sahnetag beim 4:1-Erfolg von Viktoria Großenenglis

+
Gab keinen Ball verloren: Jana Schwaab (in gelb), die hier Bornheims Caroline Girard angreift, war mit zwei Toren und zwei Vorlagen die gefeierte Spielerin in Großenenglis. 

Gombeth. Welch ein Sahnetag! Jana Schwaab war mit zwei Toren und zwei Vorlagen die überragende Spielerin des TuS Viktoria Großenenglis im Kellerduell der Frauenfußball-Hessenliga beim 4:1 (1:0) gegen die SG Bornheim/GW.

„Ich habe wieder richtig Bock auf Fußball. Die veränderte taktische Herangehensweise des neuen Trainers kommt meinem Spiel eindeutig zugute“, erklärte die Stürmerin ihre Gala-Vorstellung.

Es dauerte jedoch einige Zeit bis Schwaab und ihre Teamkolleginnen auf Touren kamen. Und zur angesprochenen, auf Pressing und Ballbesitz ausgelegten Spielweise fanden. Denn zunächst regierte die Nervosität im Spiel der Viktoria. Viele Ballverluste und Ungenauigkeiten luden die Gäste zu Angriffsaktionen ein. Erst Julia Faupels Abschluss (26.), den SG-Torfrau Kay Rütters entschärfte, weckte die Gastgeberinnen auf.

Kam Johanna Pospich nach einer Flanke von Laura Festor noch einen Schritt zu spät (29.) und zielte Festor selbst etwas zu ungenau (35.), wurde das frühe unter Druck setzen des Gegners im dritten Versuch belohnt. Mit beherztem Einsatz eroberte die engagierte Pospich in der gegnerischen Hälfte den Ball, leitete weiter auf Schwaab, die mit einem herrlichen 16-Meter-Schuss in den Winkel zum 1:0 vollendete (40.). Der endgültige Befreiungsschlag für das Döring-Team, das daraufhin die Spielkontrolle übernahm. Und sich auch nicht überraschenden 1:1-Ausgleich durch Canan Yikilmaz nach einer Ecke von Sonnur Kiricioglu beirren ließ (50.). Was den TuS-Coach besonders freute: „Wie wir in der zweiten Halbzeit Fußball gespielt haben, war nah dran an meiner Idealvorstellung. Meine Mannschaft hat den Gegner in der zweiten Halbzeit überrannt.“

Die Folge: Zwischen der 55. und 70. Minute gab es Chancen en masse. Vergab Schwaab zunächst nach einem Freistoß von Nikola Körbel die Möglichkeit zur Führung (56.), machte es Pospich besser, als sie einen abgefälschten Schuss von Schwaab in Torjägermanier zum 2:1 über die Linie drückte (61.).

Danach ging es weiterhin nur in die Richtung des SG-Gehäuses. Erst verpasste die für die angeschlagene Faupel eingewechselte Sophie Trost noch das dritte Tor (66.), das kurz darauf dann abermals Schwaab nach klasse Vorarbeit von Carina Jäger besorgte (69.). Doch die Toptorjägerin hatte noch nicht genug: Mit einem überragenden Diagonalpass in den Lauf von Joker Anna Lena Wagner, die das 4:1 folgen ließ, krönte sie ihre beeindruckende Vorstellung (86.).

• Großenenglis: Kaiser - Unzicker, Winter, Stemmler, Körbel - Faupel (66. Trost), Jäger, Hertel (61. Wagner), Festor - Pospich, Schwaab.

SR: Weigel (Kassel).

Tore: 1:0 Schwaab (40.), 1:1 Yikilmaz (50.), 2:1 Pospich (61.), 3:1 Schwaab (69.), 4:1 Wagner (86.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.