Verbandsliga: Großenenglis kehrt mit 3:1 gegen Löwinnen zurück in Erfolgsspur

Schwab holt den Hammer raus

Mit vereinten Kräften: Jana Schwaab (Mitte) und Anna Lena Wagner (rechts) gegen Kassels Anna Sophie Scholinz. Foto: Hahn

Großenenglis. Eine gute Reaktion auf die Niederlage im Spitzenspiel zeigten die Frauen des TuS Viktoria Großenenglis beim 3:1 (1:0)-Heimerfolg über den KSV Hessen Kassel. Damit festigten sie den zweiten Platz in der Fußball-Verbandsliga.

Kaum angepfiffen testete Jana Schwab mit einem Gewaltschuss die gute KSV-Torhüterin Desiree Florido Lopez, die gerade noch mit den Fingerspitzen an den Ball kam und diesen über die Latte lenkte. Die Viktoria blieb spielbestimmend, während die Gäste ihr Glück mit weiten Pässen aus der Abwehr heraus versuchten, ohne sich zwingende Möglichkeiten zu erspielen. Und wenn so etwas wie Gefahr aufkam, ließ die Abwehr um Sabrina Siemon, Mareike Wanner und Jennifer Käßner nichts anbrennen.

Der TuS erarbeitete sich einige Hochkaräter. So scheiterte die emsige Carina Jäger nur knapp (10.) und eine Minute später hatten Alena Wagner und Jäger die Führung auf dem Fuß, doch im Abschluss fehlte das nötige Glück. Dann traf Justine Rosek mit einem sehenswerten Gewaltschuss nur die Unterkante der Latte (14.). Drei Minuten später war es dann soweit. Jana Schwab nahm sich ein Herz und hämmerte das Spielgerät aus 25 Metern zum 1:0 genau in den Winkel. Neben weiteren Möglichkeiten durch Rosek (24., 30.) und Rojin Balica (45.) machte sogar der KSV noch einmal auf sich aufmerksam. Natalie Mücke scheiterte jedoch mit ihrem Versuch an TuS-Torhüterin Nadine Mündel (27.).

Jäger und Rosek erhöhen

Nach der Pause verflachte die Partie zusehends. Immer wieder bremsten Anna Sophie Scholinz und Lisa Lattermann die TuS-Stürmerinnen aus. In der Schlussphase nahm der Druck des Titelanwärters zu und die Viktoria erhöhte das Ergebnis mit zwei tollen Toren von Carina Jäger (75.) und Justine Roseks Knaller auf 3:0 (83.). Lisa Grabow erzielte das Ehrentor für den KSV (90.). „Mein Team hat auf die beiden Niederlagen der vergangenen Woche gut reagiert“, freute sich Trainer Manuel Mrosek. • TuS: Mündel - Käßner (78. Zimmer), Siemon, Wanner, Adler, Jäger, Rosek, Schwab (67. Unzicker) - Wagner, Faupel, Balica (67. Winter).

Von Uwe Verch

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.