Fußball-Gruppenliga Frauen: ESV kriegt den Ball nicht ins Netz, für SCL trifft Frölich

Den Spitzenreiter entthront

Sie war am Samstag im Abschluss vom Pech verfolgt: Theresa Bode hatte mehrfach das Hönebacher 1:0 auf dem Fuß. Foto: Walger

Hönebach. In der Fußball-Gruppenliga der Frauen hatte sich der ESV Hönebach viel vorgenommen. Er wollte dem Tabellenletzten FSG Schwarzbach/Tann/Hilders am Samstag möglichst viele Eier ins Nest beziehungsweise Netz legen. Doch daraus wurde nichts. Am Ende stand ein enttäuschendes torloses Remis zu Buche. Der SC Lispenhausen hat am Ostermontag Tabellenführer Jossa gestürzt.

ESV Hönebach - FSG Schwarzbach/Tann/Hilders 0:0. ESV-Trainer Markus Münster hatte eine offensive Marschrichtung ausgegeben. Sein ESV ging auch aggressiv zu Werke und kam zu Torchancen - doch wirklich zwingend waren die nicht. Pia Hörschelmann und Theresa Bode boten sich noch die besten Möglichkeiten.

Schon gegen Ende der ersten Spielhälfte machte sich bei den Gastgeberinnen ein wenig Unzufriedenheit breit. Nach der Pause wollte der ESV unbedingt das Tor. Angriff auf Angriff rollte Richtung Schwarzbacher Gehäuse. Alleine fünfmal stand den Gästen bei Schüssen von Bode und Viola Heß das Aluminium rettend zur Seite. Höhepunkt der Chancenarie: Heß visierte die Latte an, der Abpraller landete bei der gänzlich unbedrängten Bode, die den Ball aber nicht im FSG-Kasten unterbringen konnte (71.).

Auf der Gegenseite hielt Elisa Gebauer fünf Minuten vor dem Ende bei einem der wenigen Konter im Duell mit einer Gästespielerin zumindest den einen Punkt fest.

ESV Hönebach: Gebauer - Sandrock, Bachmann, George, Dach, Dreer, Noll, Ellenberger, Heß, Bode, Hörschelmann.

SC Lispenhausen - SG Jossa 1:0 (0:0). „Basis für den Erfolg waren die taktische Disziplin und eine geschlossene Mannschaftsleistung“, freute sich SCL-Coach Uwe Schögin. Die Gastgeberinnen standen in der Defensive gut und suchten ihr Heil im Kontern. Der Favorit fand nicht ins Spiel und biss sich an der SCL-Deckung die Zähne aus. Lediglich einmal wurde es vor dem Kasten von Sophia Kirchhoff brenzlig, doch konnte sie den Ball aus kurzer Distanz entschärfen. Auf der Gegenseite ließen Dorothea Klee und Martina Mohr Möglichkeiten aus.

Als die Jossaerinnen den Ball nach einer Ecke von Mohr nicht aus der Gefahrenzone bekamen, war Theresa Frölich zur Stelle und schob ein (60.).

Die Führung beflügelte die Gastgeberinnen noch, die ihren nun nervösen Gegner im Griff hatten. Selbst Gästetrainer Patrick Martin sprach von einem verdienten Erfolg des Tabellenvierten, der die Topteams der Liga nun fast in Reichweite hat. (bt)

SC Lispenhausen: Kirchhoff - Rode, Dick, Schubert, Franz, Mohr, Klee, Schumann, Frölich (79. Herdt), Schumacher, Reichhardt

Tor: 1:0 Frölich (60.)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.