Frauenfußball: Heimspiele für TSG Fürstenhagen und RW Hundelshausen

Störmer und Reuß im Blickpunkt

Angelique

Witzenhausen. Die Fußballerinnen der TSG Fürstenhagen in der Gruppenliga sowie die Kolleginnen von Rot-Weiß Hundelshausen in der Kreisoberliga können sich jeweils über Heimspiele freuen. Beide Teams stehen in ihren Ligen vor machbaren Aufgaben.

Gruppenliga

TSG Fürstenhagen - TSG Wilhelmshöhe (Sa., 15.30 Uhr). Zwei Unentschieden und drei Niederlagen: Der Aufsteiger wartet noch immer auf den ersten Sieg in der neuen Spielklasse. „Es wäre toll, wenn uns das am Samstag gelänge“, sagt TSG-Coach Alexander Schramm. Weil in der vergangenen Serie die Wilhelmshöhe-Reserve zum letzten Punktspiel in Fürstenhagen nicht antrat, fiel die sportliche Feier aus. Zwei Neuzugänge des Aufsteigers stehen Samstag im Blickpunkt: Angelique Störmer und Sabrina Reuß. Beide Spielerinnen spielten noch in der vergangenen Serie für die TSG Wilhelmshöhe.

Kreisoberliga

RW Hundelshausen - SV Battenhausen (Sa., 17 Uhr). Weil kurzfristig sieben Spielerinnen ausfielen und Rot-Weiß deshalb am vierten Spieltag in Ahnatal nicht antrat, wurde die Partie jetzt mit 3 Punkten und 3:0-Toren zugunsten des SVW gewertet. Doch davon will sich der Tabellenfünfte nicht verunsichern lassen. Gegen den Tabellenachten soll deshalb unbedingt der nächste Sieg her. „Ganz klar: Wir wollen die nächsten drei Punkte holen“, sagt Hundelshausens Trainer Tizian Rode. (raw) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.