TSG Fürstenhagens Frauen brauchen maximal noch vier Punkte

Der Titel in Reichweite

Fürstenhagen. Maximal vier Punkte aus den letzten beiden Saisonspielen in der Kreisoberliga trennen die Fußballerinnen des TSG Fürstenhagen noch von der Meisterschaft. Dem SV Hundelshausen steht hingegen im Abstiegskampf das Wasser bis zum Hals.

TSG Fürstenhagen - Reichensachsen (Samstag, 17 Uhr). „Wir schauen nicht nach den Ergebnissen von Verfolger Rhoden, sondern wollen aus eigener Kraft alles klar machen“, sagt TSG-Coach Alexander Schramm.

Seine Elf ist derzeit in prächtiger Form und in bester Torlaune und will unbedingt gewinnen. Unterschätzen darf man den Kreisrivalen allerdings nicht. Im Hinspiel schaffte Doreen Siebert erst in buchstäblich letzter Sekunde mit einem verwandelten Foulelfmeter den 3:3-Ausgleich.

Hundelshausen - Seigertshausen (Samstag, 17 Uhr). Im Hinspiel wehrten sich die Hundelshäuserinnen mächtig und hatten bei der knappen 1:2-Niederlage in der Schlussphase sogar noch die Möglichkeit zum Ausgleich. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.