Viktoria Schwalm feiert ihr Debüt in 1. Liga

Lob vom Trainer

Viktoria

Willingshausen/Potsdam. Sie ist gerade einmal 17 Jahre, doch sie hat etwas geschafft, wovon etliche andere Jugendliche – vor allem auch Jungen – träumen: Viktoria Schwalm aus Willingshausen-Zella hat am vergangenen Wochenende ihr ersten Spiel in der Fußball-Bundesliga absolviert.

Beim 0:0 von Turbine Potsdam stand die Jugendnationalspielerin aus Zella, die sonst in der zweiten Mannschaft der Potsdamer zum Einsatz kommt, die komplette Spielzeit von 90 Minuten auf dem Feld. Und auch wenn die Potsdamerinnen mit dem 0:0 gegen Bayer Leverkusen alles andere als zufrieden waren, erhielt Viktoria Schwalm gute Kritiken.

„Ich hätte damit noch nicht gerechnet“, sagte die Zellaerin. Sichtlich erfreut über die unverhoffte Chance und mit ihrem Einstand durchaus zufrieden: „Ich denke, dass es für das erste Mal ganz okay war.“

Vor über 2000 Zuschauern lag es laut Vereinsseite nicht an der jungen Stürmerin, dass der Favorit ohne Tor blieb. „Viktoria wurde von den erfahrenen Spielerinnen nicht gut geführt“, erklärte Schwalms Trainer Bernd Schröder, „sie hat keine ordentlichen Bälle bekommen.“ Trotzdem gab‘s ein Lob für das Talent, das bei der JSG Willingshausen groß wurde: „Viktoria hat alles versucht. Sie wird ihren Weg bei uns gehen.“

Selbst als sich die Japanerin Asano Nagasato in der 70. Minute verletzte und Viktoria Schwalm für sie aus der Spitze ins Mittelfeld rücken musste, konnte sie überzeugen. Und das in Unterzahl, weil ihr Team bereits dreimal gewechselt hatte. So kam eine Menge Arbeit auf die Debütantin zu, die nach dem Schlusspfiff erschöpft feststellte, dass das Tempo in der Bundesliga „viel höher“ ist als in der 2. Bundesliga, wo sie bisher mit der Reserve zu Hause war. Foto: Hahn

Von Claudia Stehr

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.