Trio steht mit leeren Händen da

Hönebach, Lispenhausen und Raßdorf unterliegen

+
Ihr gelang Lispenhausens Führungstreffer: Laura Schöttl (rechts). Später aber musste sich der SCL seinem Gastgeber aus Jossa geschlagen geben. 

Rotenburg. Die Gruppenliga-Fußballerinnen aus dem Kreisteil Rotenburg erlebten ein unerfreuliches Wochenende. Sie schossen zusammen gerade mal ein Törchen.

Für den SC Lispenhausen erwies sich Tabellenführer SG Jossa nach gutem Beginn als zu stark. Raßdorf musste sich in Richelsdorf dem Tabellendritten Soisdorf beugen, und Hönebach unterlag bei der SG Buchfinkenland mit 0:2.

In der Kreisoberliga sagte die zweite Vertretung des SCL ihr Gastspiel beim Tabellenzweiten TSV Ransbach wegen Spielerinnenmangels ab - insgesamt 13 Akteurinnen aus dem Kader hatten passen müssen.

SG Buchfnkenland - ESV Hönebach 2:0 (1:0) Hönebachs Kapitänin Viola Heß sprach nach dem Spiel von einem gebrauchten Tag. Beim ESV lief nichts zusammen. Er kam mit der unkonventionellen und laufintensiven Spielweise der Gastgeberinnen nicht zurecht und konnte kaum einen brauchbaren Angriff initiieren. Im zweiten Spielabschnitt legte der ESV eine Schippe drauf, doch weder Pia Hörschelmann, noch Vanessa Ellenberger konnten Sophia Reuter im SG-Kasten überwinden. Anstatt des erhofften Ausgleichs kassierte man in der Schlussminute noch den zweiten Gegentreffer. Tore: 1:0 Lorena Jahn (22.), 2:0 Elena Jahn (90.).

SG Jossa - SC Lispenhausen 3:1 (0:1) Trotz der Niederlage zeigte sich SCL-Coach Uwe Schögin zufrieden. „Wir wollten ein gutes Spiel abliefern, und das ist uns auch gelungen.“ In der ersten Hälfte - die Kräfte ließen es da noch zu -fuhr der SC schöne Konter über Dorothea Klee und Laura Schöttl, die dabei weite Wege gingen. Einer dieser Vorstöße wurde mit Führungstreffer durch Schöttl belohnt.

Nach dem Wechsel führte der Spitzenreiter einen Freistoß schnell aus und kam so zum Ausgleich. Nun drehte der Favorit richtig auf, spielte bärenstark und schnürte den Gast regelrecht ein. Bis auf die letzten zehn Minuten - obwohl sich Klee da gar noch die Möglichkeit zum Anschlusstreffer bot - lieferte die Schögin-Elf eine wahre Abwehrschlacht ab. Tore: 0:1 Schöttl (22.), 1:1, 2.1 Zeller (55., 58.), 3:1 Klaus (80.).

SuFF Raßdorf - SC Soisdorf 0:4 (0:3) In der einseitigen Partie war die Entscheidung bereits nach 20 Minuten gefallen. Hätte nicht Caroline Heinzerling gegen Katharina Michel so hervorragend reagiert (25.) und bei einem Lattentreffer den Wildeckerinnen das Glück zur Seite gestanden, wäre die Niederlage noch deutlich höher ausgefallen.

Da beim SCS die spielstarke Marielle Fischer von Kerstin Müller nahezu ausgeschaltet wurde, sprang Jasim Klee in Bresche und avancierte mit ihren drei Treffern zur Spielerin des Tages. Raßdorf hielt zumindest im zweitenAbschnitt mit Moral und Kampf dagegen. Tore: 0:1, 0:2 Klee (9., 12.), 0:3 Michel (20.), 0:4 Klee (63.). (bt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.