Kammerbachs Verbandsliga-Fußballerinnen gastieren beim angriffsschwachen TSV Pilgerzell

Ein TSG-Sieg ist Pflicht im Abstiegskampf

Kammerbach. „Für uns zählt in diesem Spiel nur ein Sieg“, sagt TSG Kammerbachs Trainer Karl-Martin Weinzierl vor dem morgigen Auftritt seiner Mannschaft in der Fußball-Verbandsliga der Frauen beim TSV Pilgerzell (17 Uhr).

Der Blick auf die Tabelle macht klar, dass es für beide Mannschaften um alles geht. Der gastgebende Tabellenvorletzte ist bei einer weiteren Niederlage weg vom Fenster und kann vorzeitig für die Gruppenliga planen, während für Kammerbach das Abstiegsgespenst bei einer erneuten Nullnummer bedrohliche Konturen annehmen würde. Dies wissen auch die Gäste, die auf Laureen Deckenbach, Marie Luise Ludwig und eventuell auch die verhinderte Marie Umbach verzichten müssen. Pilgerzell hat derzeit fünf Punkte weniger als Tabellennachbar Kammerbach auf dem Konto und stellt den mit Abstand schwächsten Angriff mit nur acht erzielten Toren in 15 Spielen. (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.