Kammerbachs Fußballerinnen bezwingen als Verbandsliga-Neuling den großen Titelaspiranten SV Kathus

TSG-Traumstart mit Neuzugang Ludwig

Das erste Saisontor: Das 1:0 erzielt in dieser Situation Neuzugang Marie Luise Ludwig von der TSG Kammerbach (links) gegen den SV Kathus. Foto: per

Kammerbach. Einen perfekten Saisonauftakt feierten die Fußballerinnen der TSG Kammerbach. Mit dem 2:1 (2:1)-Heimsieg über den SV Kathus bezwang der Verbandsliga-Aufsteiger einen der heißesten Titelaspiranten.

Schon vor dem Spiel sorgte TSG-Trainer Karl-Martin Weinzierl für einen Paukenschlag. Nachdem er zuvor angekündigt hatte, ohne jegliche personelle Verstärkung das Abenteuer Verbandsliga angehen zu müssen, zauberte er gleich zwei Neuzugänge aus dem Hut. Während die 27-jährige Corinna Sander, die zuletzt mehrere Jahre nicht gespielt hat und jetzt bei der TSG wieder einsteigen will, noch auf der Ersatzbank Platz nahm, spielte Marie Luise Ludwig von Beginn an. Und das, obwohl sie noch an keiner Trainingseinheit teilgenommen hatte und Trainer und Mannschaft sie zuvor noch nicht einmal gesehen hatten.

Warum Weinzierl der 18-Jährigen, die vom FF USV Jena II kommt und dort in der Regionalliga Nordost gespielt hat, gleich sein Vertrauen schenkte, wurde schnell klar. Auf der Position der verletzten Wenke Eckert (sie fehlte ebenso wie Abwehrspezialistin Alisa Gerbig und einige andere Spielerinnen) machte Marie Luise Ludwig im zentralen Mittelfeld eine gute Figur und fand schnell Bindung zum Spiel.

Zwar hatten die favorisierten Gäste unmittelbar nach dem Anpfiff die erste dicke Chance, als Vanesse Lecke nach einem Fehlpass in der TSG-Abwehr allein aufs Tor zuging und an der glänzend reagierenden Helen Dückerhoff scheiterte. Doch schon nach sieben Minuten war es dann Marie Luise Ludwig, die nach einem Freistoß von Jana Hildebrand, den SV-Torfrau Weber nicht festhalten konnte, goldrichtig stand und ihren Einstand mit dem Führungstreffer perfekt machte.

Auch in der Folgezeit hatte der Verbandsliga-Vizemeister etwas mehr vom Spiel und vor allem die besseren Torgelegenheiten. Immer wieder scheiterten die Kathuserinnen jedoch an ihrem eigenen Unvermögen oder an TSG-Torfrau Dückerhoff. Auf der anderen Seite spielte dann auch noch Glücksgöttin Fortuna bei den Kammerbacherinnen mit. Nach einem Lauf von Langefeld und ihrer von der Grundlinie herein geschlagenen Flanke lenkte SV-Innenverteidigerin Purcelewska das Leder in die eigenen Maschen (22.).

Hatten die Zuschauer bis dahin riesigen Spaß an diesem Spiel gehabt, fing mit dem Anschlusstreffer durch Anna Lena Montag (32.) das große Zittern an.

Als im zweiten Durchgang dann auch noch die beiden angeschlagenen Innenverteidigerinnen Leonie Meyer und Hanna Senhenn ausgewechselt werden mussten und Trainer Weinzierl nichts anderes übrig blieb, als durch das Zurückziehen von Lucia Langefeld die eigene Offensive zu schwächen, geriet der Sieg endgültig in Gefahr.

Am Ende aber hielt Helen Dückerhoff einen Kammerbacher Sieg fest, der zwar etwas glücklich war, der aber viel Selbstvertrauen geben dürfte.

TSG Kammerbach: Dückerhoff – Barta, Meyer (51. Dilling), Sennhenn (70. Böttner), Hildebrand – Umbach, Ludwig, Richter (90. Schäfer), Schüler – Axt, Langefeld.

Tore: 1:0 Ludwig (7.), 2:0 Purcelewska (22./Eigentor) 2:1 Montag (32.). (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.