Derby am Samstag im Fokus

TSV Obermelsungen siegt 11:0 und muss zweimal spielen

+
Treffsicher: Sophia Arnold (r., hier gegen Mardorfs Annika Boller), gewann mit Obermelsungen 11:0 gegen Hombressen.  

Schwalm-Eder. Volles Programm für die Fußballerinnen des TSV Obermelsungen: Im Nachholspiel gewann das Team mit 11:0 und will nun im Derby gegen die SG Ellenberg/Gudensberg und in Kammerbach ihre starke Form in der Gruppenliga beweisen.

TSV Obermelsungen - SG Hombressen/Udenhausen 11:0 (7:0). Obwohl die Partie ganz kurzfristig angesetzt wurde und Weinzierl das Team telefonisch zusammentrommeln musste, waren die Gastgeberinnen auf den Punkt hellwach. „Die kurzfristige Ansetzung hat meine Mädels noch einmal extra motiviert“, sagte Coach Karl-Martin Weinzierl. Tore: 1:0 Pia Karime (10.), 2:0 Sophia Arnold (21.), 3:0 Carina Rose (22.), 4:0 Arnold (24.), 5:0 Karime (30.), 6:0, 7:0 Svenja Boge (43., 45.), 8:0 Karime (47.), 9:0 Arnold (51.), 10:0 Rose (72.), 11:0 Boge (82.).

TuS Jahn Calden II - TuS Viktoria Großenenglis II 2:1 (1:0). Erst vier Minuten vor dem Schlusspfiff musste Großenenglis beim Tabellenzweiten das 1:2 hinnehmen – nach einem direkt verwandelten Freistoß. „Wir haben fast alle Vorgaben umgesetzt und wenn es so lange 1:1 steht, will man natürlich den Punkt mitnehmen“, haderte Trainerin Sonja Wingefeld. Tore: 1:0 Pia Franke (38.), 1:1 Nele Knauf (49.), 2:1 Anika Müller (86.).

TSV Obermelsungen - SG Ellenberg/Gudensberg(Sa. 15 Uhr). Die Gastgeber sind in der Rückrunde noch ungeschlagen – und diese Serie wollen sie auch im Derby gegen Ellenberg fortsetzen. „Das wird zwar schwer, aber es ist möglich“, sagt Trainer Weinzierl. Er hält den Kader der Gäste für einen der stärksten in der gesamten Liga und möchte mit seinem jungen Team dagegen halten. Doch auch Adam Kostorz auf SG-Seite hat sich einiges vorgenommen: „Meine Mädels brennen darauf, Platz drei zu verteidigen. Auch wir haben eine Siegesserie, die wir nicht abreißen lassen wollen.“

TuS Viktoria Großenenglis II - SG Hombressen/Udenhausen (Sa. 16 Uhr). Eine komplett andere Partie als gegen Calden II erwartet Großenenglis-Coach Sonja Wingefeld gegen das Schlusslicht. „Wir werden es auch entsprechend anders angehen und offensiver auftreten“, sagt sie. Dieses Mal stehen ihr bis auf Kapitänin Sabrina Siemon alle Spielerinnen zur Verfügung. Sogar Rojin Balica kehrt nach ihrer langen Verletzungspause zurück und soll den Angriff beleben.

TSG Kammerbach - TSV Obermelsungen (Mo., 15.30 Uhr). Das vierte Spiel binnen zehn Tagen steht an Pfingstmontag für Obermelsungen auf dem Programm. Und auch das möchte Trainer Weinzierl gewinnen. Besonders motiviert dürfte Katharina Axt sein, die aus Kammerbach stammt. (zst)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.