Verbandsliga: Klein-Linden fehlt wohl Torfrau

Viktoria steht vor der Krönung

Justine

Großenenglis. Alles steht bereit für die große Meisterschaftsfeier beim Fußball-Verbandsligisten TuS Viktoria Großenenglis. Die Mannschaft um die erfahrene Justine Rosek braucht im letzten Saisonspiel gegen den Tabellendritten TSV Klein-Linden (Sa. 16 Uhr) nur noch einen Punkt.

Damit wäre der Aufstieg in die Hessenliga geglückt. Zumindest ein Unentschieden erscheint auch notwendig, denn Verfolger Lollar tritt bei Absteiger TSV Pilgerzell an und dürfte sich drei Zähler kaum nehmen lassen. „Auf ein Remis können wir aber gar nicht spielen“, sagt Viktoria-Coach Manuel Mrosek und wird mit seiner jungen Mannschaft gewohnt offensiv agieren lassen. Den direkten Vergleich gegen Lollar haben die Großenengliserinnen für sich entschieden (6:1, 1:2), weswegen ein Unentschieden zum Titel reichen würde.

Klein-Lindens Trainer Günter Hahn hat gehörigen Respekt vor dem Spitzenreiter, sagt aber auch: „Wir fahren nicht so eine weite Strecke, um uns abschießen zu lassen und streben zumindest einen Punkt an.“ Allerdings plagen den Gäste-Coach einige Sorgen. So steht den Mittelhessen wohl keine gelernte Torfrau zur Verfügung, eine Feldspielerin muss in den Kasten. Außerdem fällt mit Mittelfeldspielerin Daniela Fondacaro die zweitbeste Torschützin (fünf Treffer) verletzungsbedingt aus.

Im Hinspiel hatte Großenenglis mit dem Tabellendritten (26 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer) beim 4:0 keine Probleme. Flattern jetzt die Nerven? „Das denke ich nicht. Die Mannschaft ist voll fokussiert auf den letzten Auftritt“, sagt Mrosek, dem sein kompletter Kader zur Verfügung steht. (zvw) Foto: nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.