Frauenfußball-Hessenliga: Rückrundenauftakt endet mit ärgerlicher Niederlage

Ey: „Weniger wäre mehr“

Per Kopfball setzt sich die Anrafferin Saskia Wathling (links) gegen die Gästespielerin Cornelia Viktoria Jegler durch. Foto:  zmp

Anraff. In der Fußball-Hessenliga kam es am Wochenende beim Rückrundenstart zum Duell des SV Anraff gegen den Tabellenletzten Germania Pfungstadt. Das Schlusslicht siegte am Ende mit 1:0 (1:0) beim Aufsteiger – eine überaus ärgerliche Niederlage für die Gastgeberinnen.

Anraff - Pfungstadt 0:1 (0:1). „Ich wollte wohl zuviel“, zeigt sich Coach Gisbert Ey nach der Partie einsichtig. Denn Ey stellte sein Team auf einigen Positionen um und zunächst sah es nicht schlecht aus. „Die ersten 20 Minuten sahen recht ordentlich aus.“ Doch weder Annemarie Alff noch Saskia Wathling nutzten die Chancen zur Führung. In der Folge war es dann Pfungstadt, dessen Stürmerinnen zwei-, dreimal gefährlich vor das Tor der Gastgeber kamen. Ein Standart war es, der durch Julia Uhde mit dem Kopf für die Führung der Gäste sorgte. „Es blieb schwer für uns, die Linie wieder zu finden“, so Ey.

Nach der Pause verlief das Spiel ohne größere Möglichkeiten. Auch Umstellungen und Auswechslungen brachten nicht die gewünschte Veränderung für Anraff.

„Es gibt so Tage, da willst du alles und es geht nichts. Wir müssen das akzeptieren, dass Pfung-stadt drei Zähler mitgenommen hat“, zeigt sich der Coach ernüchtert und ergänzt: „Nun müssen wir den Mund abputzen und versuchen in die Spur zu kommen. Diese Liga ist kein Zucker schlecken.“ (co)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.