Frauenfußball-Gruppenliga: Ellenberg/Gudensberg holt 1:3 auf – Mardorf punktet mit starker Reaktion

Wessel und Zimmer überragen beim 7:1

Zweikampf: Jennifer Bernhardt (in gelb) wird von Eva Weinberger (Viktoria II) angegriffen. Links im Bild: Lara Wessel. Foto: Hahn

Schwalm-Eder. In der Fußball-Gruppenliga der Frauen landete der TuS Großenenglis II im Derby beim SC Edermünde einen 7:1-Kantersieg und bleibt damit ärgster Verfolger vom TSV Jahn Calden II. Der tat sich gegen den TSV Obermelsungen lange Zeit schwer, gewann aber am Ende 5:3.

SC Edermünde - TuS Viktoria Großenenglis II 1:7 (0:2). Weil Großenenglis’ Coach Manuel Mrosek für das Spiel der ersten Mannschaft verhindert war, tauschte er kurzerhand die Verantwortung mit dem Trainer der Zweiten, Adrian Dieckmann und bekam in Edermünde von seinem Team ein gutes Spiel geboten. „Wir haben das ganz überlegen geführt und konnten es uns sogar noch leisten, vier, fünf hundertprozentige Möglichkeiten zu vergeben.“ Vor allem die beiden Außenspielerinnen Lara Wessel und Isabell Zimmer hätten ihre Sache überragend gemacht. „Und genau diese quirlige Offensivreihe haben wir nie in den Griff bekommen“, entgegnete Edermündes Trainer Oliver Radecke. Vor allem zum Ende hin sei den Gastgebern dann auch die Luft ausgegangen. Tore: 0:1 Kira Buck (6./Eigentor), 0:2 Isabell Zimmer (30.), 0:3 Lara Wessel (52.), 1:3 Laura Kramer (53.), 1:4, 1:5 Nele Knauf (70., 82.), 1:6 Zimmer (85.), 1:7 Rojin Balica (87.).

SG Ellenberg/Gudensberg - SG Landau/Wolfhagen 3:3 (1:3). In der Anfangsphase versäumten es die Gastgeber, dem Führungstreffer weitere Tore folgen zu lassen. Nadine Schwarz traf nur den Pfosten und Sabrina Schwarz scheiterte aus kurzer Distanz. Wie aus dem Nichts folgten dann drei Treffer der Gäste – und versetzten die Mannschaft von Trainer Adam Kostorz in einen Schockzustand: „Dann haben meine Mädels den Kampf angenommen und sind eindrucksvoll zurückgekommen.“ Tore: 1:0 Romina Morina (16.), 1:1 Anna Schäfer (35.), 1:2 Nele Walter (38.), 1:3 Sarah Schütz (41.), 2:3 Morina (75.), 3:3 Sabrina Schwarz (78.).

Jahn Calden II - TSV Obermelsungen 5:3 (0:1). Trotz einer 2:0-Führung musste sich Obermelsungen beim ungeschlagenen Tabellenführer geschlagen geben. Immerhin: Die Mannschaft von Coach Frank Bergmann fügte Calden die ersten Gegentore zu und kam durch einen Treffer von Sophia Arnold noch einmal ran. Tore: 0:1 Kristina Gerhard (22.), 0:2 Christina George (48.), 1:2 Pia Franke (62.), 2:2 Emma Becker (65.), 3:2 Marilyn Herrmann (82.), 4:2 Becker (85.), 4:3 Sophia Arnold (86.), 5:3 Natascha Rudat (89.).

TSV Mardorf - TSV Korbach 1:1 (0:1). Eine Reaktion hatte Mardorfs Trainer Christian Kunz gefordert. Eine Reaktion hat er bekommen. Und das, obwohl er auf sechs Spielerinnen aus dem Kader der Zweiten hatte zurückgreifen müssen. Umso höher sei die kämpferische Leistung zu bewerten. „Das Niveau des Spiels hatte allerdings nichts mit Gruppenliga zu tun.“ Das sei den Gästen geschuldet gewesen, die „erschreckend schwach“ aufgetreten seien. Tore: 0:1 Nadine Jarofski (40.), 1:1 Mareike Recke (67.). (zst)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.