Verbandsliga: Viktoria hat nach 0:1 gegen KSV keine Aufstiegschance mehr

Wickert schockt Großenenglis

Endstation Loreta Beqa: Die Torfrau des KSV Hessen Kassel pariert auch hier gegen die Großenengliserin Anna Lena Wagner. Foto: Kasiewicz

Großenenglis. Der Traum von der Fußball-Hessenliga hat sich für dieses Jahr erledigt: Auch im Verfolgerduell der Verbandsliga unterlag der TuS Viktoria Großenenglis und kassierte beim 0:1 (0:1) gegen den KSV Hessen Kassel die dritte Niederlage im vierten Spiel in 2015.

„Ich kann meinem Team keinen Vorwurf machen. Sie haben alles gegeben, wurden für ihren tollen Einsatz aber nicht belohnt“, sagte TuS-Coach Manuel Mrosek, der sich allerdings über viele vergebene Chancen ärgerte.

Der KSV kaufte dem TuS in den ersten 20 Minuten den Schneid ab. Die erste Chance nutzte Laura Wickert eiskalt zum Goldenen Tor (7.). Ab der 20. Minute nahm das Spiel der Viktoria Fahrt auf. Dabei scheiterte Anna-Lena Wagner mit einem Heber um wenige Zentimeter (22.). Julia Faupel schob das Spielgerät vier Minuten später knapp am leeren Tor vorbei. Weitere Möglichkeiten hatten Justine Rosek (30.) und Mareike Wanner (40.), deren Schuss Lisa Lattermann von der Linie schlug.

Nach dem Wechsel bot sich das gleiche Bild. So scheiterte Johann Pospich auf Vorlage von Julia Faupel aus fünf Metern an der überragenden Torhüterin Loreta Beqa (60.). Weitere Möglichkeiten ließen Pospich (65., 84.) und Selina Adler (76.) aus. • TuS: Mündel - Stemmler, Siemon (83. Reitz), Adler, Wanner - Rosek, Faupel, Jäger (46. Trost) - Pospich, Kling (46. Käßner), Wagner.

Von Uwe Verch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.