Frauenfußball: SV Anraff erspielt 3:3-Remis

Ey: „Wir fühlen uns als Sieger“

Daniela Sporleder

Anraff. Einen Punkt gesichert: Die Fußballerinnen des SV Anraff haben gegen den Tabellenvierten der Hessenliga, Phönix Düdelsheim, ein 3:3 (0:2)-Remis erkämpft. „Nie aufgeben. Das ist unser Motto und das haben wir gezeigt“, sagte Trainer Gisbert Ey, der für Carina Gottwald Nadine Koch zwischen die Pfosten stellen musste.

Düdelsheim agierte sehr passstark und zeigte immer wieder gefährliche Konter. So nutzten die Gäste ihre Chancen durch Jarah Fröhlich (25.) und kurz vor der Pause durch die agile Jasmin Fischer konsequent (41.). „Da waren wir noch in unserer Findungsphase. In der Halbzeit habe ich in der Kabine erstmal Aufbau betrieben und allen gesagt, dass wir dort mithalten können“, so Ey.

Nach der Pause war es Nina Gill, die einen Ball erhaschte und an der Torfrau vorbei zum Anschlusstreffer einschob (49.). Doch bereits acht Minuten später war es abermals Jasmin Fischer, die einen Fehler von Keeperin Nadine Koch zum 3:1 nutzte. „Danach hat sie aber alles gehalten, was es zu halten gab“, so Ey. Anraff gab sich auch in der Folge nie auf und so war es Daniela Sporleder, die nach einem Pfostenschuss am schnellsten schaltete und zum 2:3 einnetzte, ehe fünf Minuten vor Ende der Partie Annemarie Alff mit einem präzisen Schuss aus gut 20 Metern den vielumjubelten Ausgleichstreffer erzielte. „Das war ein kometenhafter Knaller. So etwas sieht man selten“, sagte Ey und ergänzte: „Wir fühlen uns als Sieger. Auch wenn der Punkt ein wenig glücklich zustande kam, so war er dennoch absolut verdient. Wir haben niemals aufgegeben.“ (co) Foto: zhw/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.