Ey: Wird ein knallhartes Spiel

Hessenliga: SV Anraff erwartet Rangdritten Opel Rüsselsheim

Szene aus der abgebrochenen Partie: Lorena Bernadie (links) und Geit Prants (rechts, beide Rüsselsheim) versuchen, Daniela Sporleder (Anraff) zu stören. Foto: zmp

Anraff. Neuer Versuch: Die Fußballerinnen des SV Anraff empfangen in der Hessenliga am Samstag um 17 Uhr den Tabellendritten Opel Rüsselsheim. „Das wird ein knallhartes Spiel zum Abschluss. Nachdem der Unparteiische die erste Partie abgebrochen hat und Rüsselsheim nicht vollständig war, gehe ich nun davon aus, dass sie komplett die Reise auf sich nehmen“, sagt Trainer Gisbert Ey.

Spiele haben Kraft gekostet

Damals ging der Gastgeber sogar in Führung doch nach den letzten hohen Siegen von Rüsselsheim begegnen die Nordhessen den Gegner mit viel Respekt. „Wir müssen knallhart verteidigen. Die letzten Spiele haben bei uns einiges an Kraft gekostet. Trotzdem dürfen wir die Schüssel nicht zum überlaufen bringen und ins Hintertreffen geraten“, so Ey, der seine Damen schnell das Mittelfeld überbrücken lassen will: „Auch wenn wir zuhause spielen, wollen wir versuchen, über schnelle Konter zum Erfolg zu kommen. Unsere Devise ist es, mit unseren Mitteln zu überzeugen und etwas Zählbares mitzunehmen.“

Verabschiedet sich der Gastgeber mit einem Sieg in die Winterpause, wird der Aufsteiger vorerst am Gegner aus Rüsselsheim in der Tabelle vorbeiziehen, wobei der Gast noch ein Spiel weniger auf dem Konto hat. (co)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.