TSV-Fußballerinnen in Wiesbaden gefordert

Zierenberg droht der letzte Platz

Zierenberg. Die Fußballerinnen des TSV Zierenberg können es drehen und wenden wie sie wollen. Die Warmetalerinnen müssen am zweiten Spieltag der Hessenliga am Samstag beim Neuling MFFC Wiesbaden siegen.

Anpfiff ist um 16 Uhr. Die Saisonpremiere gegen den Aufsteiger TuS Viktoria Großenenglis, den man 14 Tage vorher im Hessenpokal noch souverän mit 6:2 in die Schranken wies, ging nämlich mit einer 0:2-Nullnummer völlig in die Hose.

Aber auch den Gastgeberinnen aus der Landeshauptstadt ging es nicht besser. Die Wiesbadenerinnen um Spielertrainerin Mira Krummenauer, die beim 1. FFC Frankfurt schon Bundes- und Championsligaluft schnupperte, erwischten ebenfalls einen Fehlstart. Sie verloren bei Eintracht Frankfurt mit 0:5. Damit rangiert Wiesbaden unmittelbar hinter dem TSV auch auf einem direkten Fahrstuhlplatz nach unten. Die Partie ist also ein Kellerduell.

Mit ein Grund für die Zierenberger Heimniederlage gegen Großenenglis war, dass mit Julia Kanngießer, Kim Aileen Schade, Laura Frank und Gianna Zachan die komplette Offensivreihe fehlte. Zumindest Schade und Zachan werden am Samstag wieder im Kader stehen, nicht jedoch Kanngießer und verletzungsbedingt Frank. Ansonsten sind alle anderen Spielerinnen an Bord, die darauf brennen, sich für die Heimpleite zu rehabilitieren. Nichts anderes erwartet Trainer Renè Wiegand, ansonsten könnte die Rückreise im Schein der roten Laterne erfolgen. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.