Zierenberg feiert 5:0-Sieg gegen Mittelbuchen

Vorbereiterin und Vollstreckerin: Zierenbergs zweifache Torschützin Laura Frank (Mitte) behauptet sich gegen Torwartin Anke Schweikert und Julia Höfer und erzielt das 4:0. Am Ende hieß es im Warmetal 5:0. Foto: Michl

Zierenberg. In der zweiten Halbzeit zeigten sich die Nordhessen in Torlaune und kamen ungefährdet zum Erfolg.

In der Frauenfußball-Hessenliga schoss sich der TSV Zierenberg den in den Partien gegen Rüsselsheim und Wetzlar II angestauten Frust von der Seele. Die Warmetalerinnen von Trainer Stefan Rusche fegten den 1. FC Mittelbuchen (Hanau) mit 5:0 (1:0) vom Platz.

Danach sah es im ersten Spielabschnitt jedoch gegen einen bärenstarken Gegner nicht aus. Denmn die Südhessinnen von Coach Christopher Schneider hätten in der ersten halben Stunde durch Bartesch im Doppelpack und Botzum durch in Führung gehen können. Die einzige nennenswerte TSV-Chance besaß Laura Frank (31.), doch ihr Schuss konnte gerade noch von Julia Höfer für die schon geschlagene Torhüterin noch von der Linie gekratzt werden.

Dann, wie aus dem Nichts, fiel das 1:0 durch Laura Frank (40.) nach Vorarbeit von Julia Kanngießer, wobei Frank 60 Sekunden später noch den Pfosten traf. Im Gegenzug parierte Torwartin Sabrina Bürgel glänzend einen Schuss von Katharina Wolf.

Anscheinend muss es während der Pausenerfrischung in der TSV-Kabine eine Rusche-Ansage gegeben haben. Nach dem Seitenwechsel legten die Zierenbergerinnen los wie die Feuerwehr. Gespielt waren noch keine 60 Sekunden, als Katharina Zech (46.) einen Traumpass von Laura Frank zum 2:0 verwertete.

Mittelbuchen steckte aber keineswegs auf, machte immer wieder viel Druck. Doch die hervorragend gestaffelte und organisierte TSV-Abwehr, allen voran vor allem Simone Thöne und Sarah Davies ließen konsequent und kompromisslos nichts anbrennen.

Dann machte der TSV innerhalb von sieben Minuten den Sack zu. Zwei Mal köpfte Simone Thöne (57., 64.) einen Eckball in den FC-Kasten, dazwischen schloss Laura Frank (60.) ein Musterzuspiel von Ann Kristin Schade erfolgreich ab. Den Chancen nach hätte es gar auch mehr sein können. Den Ehrentreffer der Gäste bei einem Schuss von Claudia Sikorski (74.) verhinderte die Querlatte.

Ein enttäuschter Gästetrainer Christopher Schneider: „Wir hätten im ersten Durchgang das Spiel für uns entscheiden können. Danach blieben wir vieles schuldig.“

TSV-Coach Stefan Rusche war voll des Lobes für sein Team: „Alle haben mit Leidenschaft gekämpft und sich auch belohnt.“

Zierenberg: Bürgel - Haegele, Landinghoff-Schmidt, Geppert, Davies, Zech, Schade, Kanngießer (83., Makel), Frank, Reimann (52., Heldt), Thöne.

Von Reinhard Michl

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.