Zierenberg unterliegt dem Aufsteiger Sportfreunde Marburg mit 0:2

Gestolpert: Die Zierenbergerin Katharina Zech (links) wird von Selena Botthof und Giulia Sortino (rechts) gestoppt. Foto: Michl

Die Hessenliga-Fußballerinnen des TSV spielten nicht schlecht, doch sie vergaben zu viele Chancen. Da war der Gast cleverer.

Zierenberg. Einen rabenschwarzen Tag erwischte der TSV Zierenberg im Heimspiel der Frauenfußball-Hessenliga gegen die aufgestiegenen Sportfreunde Blau-Gelb Marburg. Denn die Warmetalerinnen von Trainer Adam Kostorz, bei denen Natascha Rudat, Sarah Davies, Sina Alexi und Ann-Kristin Schade an allen Ecken und Enden vermisst wurden, mussten den Gästen mit 0:2 (0:1) Tribut zollen.

Kostorz brachte es kurz und bündig auf den Nenner: „Bei uns hat heute sehr vieles nicht geklappt. Von einer desolaten Leistung will ich aber nicht sprechen. Denn das kuriose gegen einen ebenfalls nicht überzeugenden Gegner war, dass wir den Chancen nach den Dreier für uns hätten reklamieren müssen.“

In der Tat. Bereits nach einer guten Viertelstunde hätte der TSV durch Julia Kanngießer (7., 17.) mit 2:0 in Führung liegen können. Doch Kanngießer zeigte jedesmal völlig allein vor Torwartin Anja Fiebich Nerven. Aber auch die Marburger ließen zwei Topchancen liegen. Dann fasste sich Gästespielerin Henrike Groß (42.) ein Herz, hielt einfach einmal aus gut 20 Metern drauf - 0:1. Im Gegenzug entschärfte Fiebich mit Superreflex einen Freistoß von Ann-Kathrin Kell.

TSV-Torfrau Sabrina Bürgel stand ihr in nichts nach, verhinderte gegen Groß (61.) einen höheren Rückstand.

Dann häte Zierenberg einfach treffen müssen:. Katharina Zech (75.) hatte bereits die Torfrau umkurvt, stand vor dem leeren Kasten, zeigte aber Nerven und verfehlte das Ziel aus dieser kurzen Distanz. Ähnlich erginges wenig später Julia Kanngießer (82.).

Dazwischen fiel die Entscheidung. Nach einem TSV-Eckball konterten die Gäste blitzschnell und Selena Peil (79.) schloss den Angriff erfolgreich ab: 0:2. Bürgel war da chancenlos.

Zierenberg: Bürgel - Dittmar (61., Kramski), Haegele, Landinghoff-Schmidt, Geppert, Amoneit, Zech, Rueda, Kanngießer, Kell, Thöne.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.