Zierenberger Fußballerinnen gewinnen 1:0

+
Matchwinnerin: Ann-Kathrin Kell (links) erzielte den Zierenberger 1:0-Siegtreffer gegen Rückers.

Durch ein Tor von Ann-Kathrin Kell in der 17. Minute feierte der TSV in der Hessenliga einen Heimsieg gegen die SC Rückers

Zierenberg. Einen Erfolg zur Amtsübernahme konnte Adam Kostorz feiern. Bei seinem Debut als neuer Cheftrainer des Frauenfußball-Hessenligisten TSV Zierenberg fünf Tage nach der Amtsübernahme in Nachfolge von Stefan Rusche feierte er mit seiner Mannschaft einen 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen die SG Rückers.

Natürlich strahlte Kostorz nach dem Schlusspfiff über das ganze Gesicht. „Trotz der verletzungsbedingten Ausfälle von mehreren Schlüsselspielerinnen und in Anbetracht des tiefen Geläufs geht unser Sieg unterm Strich voll in Ordnung. Meine Mannschaft hat kämpferisch überzeugt und hätte den Chancen nach gegen einen unbequemen und nie aufsteckenenden Gegner schon früher alles klar machen müssen.“

Seine osthessische Kollegin Christina Reichenauer verweigerte eine Spielbilanzierung kurz und knapp: „Da gibt es nichts zu schwätzen.“

Bis kurz vor dem Pausenpfiff setzte Zierenberg klar die Akzente. Doch mehr als das Tor von Ann-Kathrin Kell (17.), sie ließ nach einem Eckball mit dem Kopf SG-Torwartin Kristina Stölzel nicht den Hauch einer Abwehrchance, wollte den Warmetalerinnen einfach nicht gelingen. Vielleicht auch deshalb, weil die bis dahin agilste TSV-Stürmerin Katharina Zech sich verletzte und ausgewechselt werden musste.

Die Gäste konnten sich in der Schlussphase des ersten Durchgangs zwar etwas besser in Szene setzen, ohne jedoch TSV-Torwartin Sabrina Bürgel in Verlegenheit bringen zu können. Kurz nach dem Seitenwechsel musste sie dann doch einmal ihr ganzes Können unter Beweis stellen. Kopf und Kragen riskierend eliminierte Bürgel einen Schuss von Laura Schnabel (59.) aus kurzer Distanz und hatte dann Glück, dass die völlig allein vor dem Tor lauernde Katharina Weyrich den Abpraller um eine Schuhspitze verpasste.

Im direkten Gegenzug holte Gästetorwartin Stölzel Tami Müller von den Beinen, doch der eigentlich berechtigte Pfiff des Unparteiischen blieb aus.

Es entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, wobei Zierenberg mit dem Schicksal haderte. Julia Kanngießer verzweifelte an Torwartin Stölzel, die einen Schuss von Adelina Rogler (83.) an die Querlatte lenkte. Diese verhinderte auch das 2:0, als sie einen Schuss von Dabrina Schwarz (88.) hiel.

Zierenberg: Bürgel - Haegele, Davies, Thöne, Landinghoff-Schmidt, Zech (39., Schwarz), Wölbing (56., Müller), Krohne (70., Rogler), J. Kanngießer, Kell, S. Kanngießer.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.