Zierenberger Hessenliga-Fußballerinnen gewinnen 4:1

Im Doppelpack: Zierenbergs zweifache Torschützin Katharina Zech setzt sich gegen Sonnur Kiricioglu durch. Foto: Michl

Eine überzeugenden Heimsieg feierte die Rusche-Elf gegen Aufsteiger Bornheim.

Zierenberg. Auch die zweite Hausaufgabe in der Frauenfußball-Hessenliga löste der TSV Zierenberg mit Bravour. Gegen die wieder aufgestiegene SG Bornheim (Frankfurt) setzten sich die Warmetalerinnen mit 4:1 (1:0) durch.

Einrundum zufriedener TSV-Trainer Stefan Rusche: „Meine Mannschaft hat kämpferisch voll überzeugt und sich gegen einen starken Gegner durchgebissen. Unser Sieg geht voll in Ordnung.“ Da widersprach ihm sein Frankfurter Kollege Manfred Michel nicht, auch wenn das Ergebnis für ihn zu hoch ausfiel. „Wir waren nicht schlechter, haben vorne jedoch zu wenig Druck ausgeübt und hinten den Gegner zum Tore schießen eingeladen.“

Die Zierenberger erwischten einen optimalen Start. Einen 25-Meter-Freistoß von Simone Thöne lenkte Gästetorwartin Kay Rütters an die Querlatte, den Abpraller staubte Larissa Haegele (7.) zum 1:0 ab. Doch davon ließ sich Bornheim nicht beeindrucken, machte Dampf, haderte mit dem Schicksal. Einen Heber von Nicole Gueye (13.) über Torwartin Melina Kirchner kratzte Natascha Rudat gerade noch so von der Linie. Zierenberg ließ sich mehr und mehr das Spiel aus der Hand nehmen, hatte Glück, dass die Bornheimer beste Chancen versedmmelten. Der TSV versuchte es mit der Kontertaktik, wobei Katharina Zech an Torfrau Rütters verzweifelte.

Auch nach dem Seitenwechsel war Fortuna der Rusche-Elf hold. Erst hielt die Querlatte (46.) die Null, anschließend Torfrau Kirchner bei einem Gueye-Schuss.

Im direkten Gegenzug machte es „Kathi“ Zech (49.) dann besser, traf zum 2:0. Neue Bornheimer Hoffnung, als Gueye mit einem 45-Meter-Freistoß den Anschlusstreffer markiert. Dann wechselte Rusche Adina Rogler (71.) ein, die mit dem ersten Ballkontakt zum 3:1 traf. Damit war der Gästewiderstand gebrochen, Katharina Zech (90.) machten den Sack dann endgültig zu.

Zierenberg: Kirchner - Haegele, Landinghoff-Schmidt, Davies, Thöne, Rudat, Zech, Wölbing (70., Rogler), Heldt (84., Fülling), Kell, Alexi (82., Nockert).

Von Reinhard Michl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.