Frauenfußball-Gruppenliga: Ellenberg/Gudensberg souverän

Zimmer eröffnet Gala

Hatten ordentlich Grund zum Jubeln: Isabell Zimmer (links) und Justine Rosek, die sich hier über das 1:0 freuen und mit Großenenglis II 10:0 gewannen. Foto: Hahn

Schwalm-Eder. Mit einem 10:0 im Derby gegen den TSV Mardorf hat der TuS Viktoria Großenenglis II seinen zweiten Saisonsieg in der Frauenfußball-Gruppenliga gefeiert.

TuS Viktoria Großenenglis II - TSV Mardorf 10:0 (8:0). „Das war gar nichts. Ein Totalversagen der gesamten Mannschaft“, haderte Mardorfs Trainer Christian Kunz. Vor allem im ersten Durchgang sahen die Gäste nur die Hacken ihrer Gegenspielerinnen. „Die Mädels haben die Vorgaben super umgesetzt und haben von Anfang an ihren Fußball gespielt“, freute sich Adrian Dieckmann. Der Großenengliser Coach konnte seinen Leistungsträgerinnen Janina Kling, Lara Wessel und Sabrina Siemon ob der hohen Führung früh schöpferische Pausen gönnen.

Tore: 1:0 Isabel Zimmer (6.), 2:0 Lara Wessel (8./Handelfmeter), 3:0 Justine Rosek (14.), 4:0 Zimmer (20.), 5:0 Eigentor (22.), 6:0 Justine Rosek (28.), 7:0 Sonja Wingefeld (33.), 8:0 Eigentor (41.), 9:0 Nele Knauf (55.), 10:0 Sonja Wingefeld (78.).

TSV Kammerbach - SG Ellenberg/Gudensberg 1:4 (0:2). Mit einer starken Leistung vor der Pause legte der Gast den Grundstein für den Sieg. „Da haben wir das Spiel dominiert und nichts anbrennen lassen“, sagte Coach Adam Kostorz. Die Treffer durch Katharina Zech zum 1:0 (22.) und durch Nadine Schwarz zum 2:0 (32.) waren sehenswert: Zech traf aus der Distanz und dem zweiten Tor war eine schöne Kombination zwischen den Zwillingsschwestern Nadine und Sabrina Schwarz vorausgegangen. Der Gegentreffer durch Marie Umbach (55.) war ein Wachmacher. Julia Koch (62.) und Romina Morina (71.) schraubten das Resultat in die Höhe.

SC Edermünde - TSV Jahn Calden II 0:7 (0:3). Als zu körperlos und zu gedankenlangsam bezeichnete Edermündes Trainer Oliver Radecke den Auftritt seiner Mannschaft. Die lag folgerichtig schon nach 38 Minuten mit 0:3 zurück. „Calden war bei jeder Aktion wacher und schneller“, ärgerte sich der Coach. Tore: 0:1 Emma Becker (11.), 0:2 Marilyn Herrmann (16.), 0:3 Becker (38.), 0:4, 0:5 Sophie Waldherr (54., 77.), 0:6 Pia Franke (83.), 0:7 Lena Michels (87.).

SG Landau/Wolfhagen - TSV Obermelsungen 3:2 (1:1). Eigentlich hatte Obermelsungen die Partie absagen wollen. Stark ersatzgeschwächt musste der TSV die erste Niederlage hinnehmen. Sarah Schütz drehte die Partie mit einem Doppelpack zugunsten von Landau (53., 88.). Auch, weil die Bergmann-Elf zahlreiche gute Möglichkeiten durch Jana Diehl, Elli Dück und Aridona Kuliqi liegen ließ. Dabei hatten Kristina Gerhard (44.) und Sophia Arnold (48.) das 1:0 von Marlina Wachs (14., FE) in eine zwischenzeitliche Führung umgewandelt. (zst)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.