TSG Kammerbachs Gruppenliga-Fußballerinnen gewinnen Heimspiel gegen Außenseiter Edermünde mit 4:2

Zwei Rückstände weggesteckt

Langes Bein: Blitzschnell reagiert Katharina Axt im roten Trikot der TSG Kammerbach in dieser Situation und überwindet Edermündes Torhüterin. Foto: per

Kammerbach. Mit einem letztlich souveränen 4:2 (1:1)-Heimerfolg über den Tabellenvorletzten FC Edermünde setzten sich die Gruppenliga-Fußballerinnen der TSG Kammerbach endgültig in der oberen Tabellenhälfte fest.

„Auch wenn ich eigentlich nie daran gezweifelt habe, dass wir dieses Spiel gewinnen werden, hätte es tatsächlich auch ganz anders ausgehen können“, sagte TSG-Trainer Karl-Martin Weinzierl, dessen Startaufstellung einige Überraschungen aufwies. Mit Dominique Remmler begann eine gelernte Abwehrspielerin im offensiven Mittelfeld, während die etatmäßige Linksaußen Lucia Langefeld wie schon in Großenenglis in der Innenverteidigung spielte. Darüber hinaus ließ Weinzierl erstmals Alisia Schäfer im Sturmzentrum beginnen.

Früher Rückstand

Bei derart vielen Umstellungen war es eigentlich kein Wunder, dass es einige Zeit dauerte, bis die Gastgeberinnen zu ihrem Spiel fanden. Das nutzten die als klare Außenseiterinnen ins Rennen gegangenen Edemündenerinnen eiskalt aus und gingen durch Sarah Kupfer schon früh mit 1:0 in Führung (9.). Erst mit zunehmender Spieldauer übernahm die Weinzierl-Elf das Kommando und erspielte sich ihrerseits erste Torchancen. Eine davon nutzte Katharina Axt, als sie nach einem langen Pass aus der eigenen Hälfte zu einem Sololauf ansetzte, zwei Gegenspielerinnen stehen ließ und das Leder aus elf Metern an der chancenlosen FC-Schlussfrau Alana Christl vorbei zum 1:1 einschob (35.).

Als Weinzierl nach einer Stunde Tanja Schüler und Laura Eckert einwechselte und in die Spitze beorderte, erhöhten die Kammerbacherinnen den Druck noch einmal merklich. Kaum auf dem Platz, hätte Schüler schon das 2:1 besorgen müssen, scheiterte aber zunächst mit einem Schuss aus kurzer Distanz an Torfrau Christl und setzte den direkt folgenden Kopfball neben das Tor (63.). Im direkten Gegenzug stellte Sarah Carmen Leutebrandt den Spielverlauf auf den Kopf, als sie bei einem schnellen Konter einen Abstimmungsfehler in der TSG-Abwehr nutzte und die Gäste abermals in Führung brachte. Das jedoch konnte die Gastgeberinnen nun nicht mehr aus der Fassung bringen. Nach einem Freistoß von Wenke Eckert nagelte Alisia Gerbig den Ball zunächst aus fünf Metern zum 2:2 unter die Latte (74.), bevor Tanja Schüler ihr Team nach herrlicher Vorarbeit von Katharina Axt auf die Siegerstraße brachte (81.) und Wenke Eckert mit einem Traum-Freistoß aus 30 Metern mit dem Schlusspfiff den 4:2-Endstand herstellte.

TSG Kammerbach: Purcelewska – Sennhenn (L. Eckert), Langefeld, Friedrich, Hildebrand – W. Eckert – Axt, Richter, Gerbig, Remmler – Schäfer (60. Schüler).

Tore: 0:1 Kupfer (9.), 1:1 Axt (35.), 1:2 Leutebrandt (64.), 2:2 Gerbig (74.), 3:2 Schüler (80.), 4:2 W. Eckert (90.). (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.