Frauenfußball: Henning zurück, Sasic vor Jubiläum

Bundesligakickerin „Pauli“ Bremer für Algarve Cup nominiert

Duo für Deutschland: Pauline Bremer (rechts) bei einem Wechsel mit Celia Sasic, die vor ihrem 100. Länderspiel steht. Foto: dpa

Frankfurt. Die bei der SVG Göttingen und jetzt für Turbine Potsdam in der Bundesliga spielende Stürmerin Pauline Bremer ist von der Fußball-Bundestrainerin für den Algarve Cup nominiert worden.

Mit Rückkehrerin Josephine Henning will die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft beim Algarve Cup (4. bis 11. März) weiter an ihrem WM-Feinschliff arbeiten. „Der Algarve Cup ist mit seinen Spielen auf hohem Niveau für uns ein wichtiger Baustein in der WM-Vorbereitung. Wir werden das Turnier nutzen, um konzentriert zu arbeiten“, sagte Bundestrainerin Silvia Neid, die insgesamt 23 Spielerinnen nominierte.

Im Kader findet sich neben der genesenen Henning unter anderem auch Celia Sasic wieder, die beim Turnier in Portugal ihr 100. Länderspiel bestreiten könnte. „Diese Zahl zu erreichen, ist für jede Spielerin eine ganz besondere Auszeichnung und zeigt die Bedeutung von Celia für unser Team. Sie ist eine Führungspersönlichkeit - auf und neben dem Platz“, lobte Neid.

Schweden, China und Brasilien heißen in Portugal die Gegner der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Vertreten sind zudem unter anderem auch die WM-Teilnehmer aus den USA, Norwegen, Japan, Frankreich und der Schweiz.

Bei der WM-Endrunde in Kanada (6. Juni bis 5. Juli), der ersten mit 24 Teams, trifft Deutschland in der Vorrundengruppe B auf die Elfenbeinküste (7.Juni), Norwegen (11. Juni/beide Ottawa) und Thailand (15.Juni/Winnipeg). (sid/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.