KSN-Kreispokal: 4:3-Erfolg im Endspiel im Elfmeterschießen gegen die SG Harzhorn

Dritter Titel für SV Moringen

Die Frauen des SV Moringen haben das Triple geschafft: (von links) Frauen-Referent Uwe Körber, Julia Keunecke (KSN), Tabea Hartmann, Franziska Lochter, Lara Salzmann, Jora Merk, Mellina Zech, Lara Eicke, Luisa Knauer, Anne Bosse, Annalena Alemanovic, Trainer Andy Eicke, Vivian Lips, Justine Stillig, Maria Zech, Maike Bosse, Svenja Diercks, Linda Niggl, Paulina Blötz, Angelina Natermann, Knut Salzmann, Dunja Witt und Trainer Heiko Gerhardt. Foto: osx

Vogelbeck. „Triplesieger, Triplesieger, hahaha!“. Die Fußballerinnen des SV Moringen machten ihrer Freude am Mittwochabend lautstark Luft – trotz strömenden Regens und einsetzender Dunkelheit. Mit 4:3 (1:1, 0:0) im Elfmeterschießen hatten sie die SG Harzhorn bezwungen und dadurch den KSN-Kreispokal gewonnen. Nach dem Kreismeistertitel in der Halle und der Meisterschaft in der Kreisliga sicherten sich die Blau-Weißen somit den dritten von vier möglichen Titeln auf Kreisebene.

Damit die mehr als 400 Zuschauer nichts verpassten, pfiff Schiedsrichterin Carina Hartje die Partie mit 13-minütiger Verspätung an. Ein Endspiel, das von den Moringerinnen bestimmt wurde. Doch die gefühlten 80 Prozent Ballbesitz brachten lange Zeit nichts Zählbares ein. Vor allem deshalb, weil Yvonne Wiegräfe die Harzhorner Abwehr klug organisierte.

Egal was die Moringer Spielerinnen auch versuchten, stets gelang es den Kontrahentinnen, die Aktionen noch zu stören. Bis zur 54. Minute ging das SG-Konzept auf. Dann erst überlistete Melina Zech mit einem Schuss aus 22 Metern die verblüffte SG-Keeperin Mareike Nolte.

Damit schien der Weg zum Pokalsieg geebnet. Doch wie aus heiterem Himmel traf Silke Koch nach einem Stellungsfehler von Lara Sophie Salzmann zum 1:1. Die Moringerinnen protestierten vehement auf Abseits – doch ohne Erfolg. In den Schlussminuten erhöhte Moringen zwar noch einmal den Druck, doch der Sieger musste im Elfmeterschießen ermittelt werden.

Und in dem hatten die Moringerinnen den besseren Durchblick. Während für den SVM Tabea Hermann, Jora-Leonie Merk und Alina Schubert verwandelten, trafen für Harzhorn lediglich Koch und Stephanie Borm. - Tore: 1:0 Melina Zech (54.), 1:1 Silke Koch (62.) (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.