4:1-Erfolg 

Eintracht Northeim II fährt Derbysieg gegen Markoldendorf ein

+
Souverän: Michelle Fechner und Malin Böttcher (rechts) siegten mit Eintracht II gegen Markoldendorf. 

Eintracht Northeim II hat das Kreisduell der Frauenfußball-Bezirksliga gegen den MTV Markoldendorf deutlich für sich entschieden. Nicht ganz so gut lief es für den SV Moringen.

Kampflos zu drei Punkten und 5:0 Toren kam Eintracht Northeim I in der Landesliga. Der stark abstiegsbedrohte VfB Peine trat die Reise ins Gustav-Wegner-Stadion wegen Personalproblemen erst gar nicht an.

Klarheit herrscht bei den Northeimerinnen bereits für die kommende Saison. Florian Becker wird das Team auch in der nächsten Serie trainieren. „Trainer, Spieler und Betreuer haben sich für eine weitere Zusammenarbeit ausgesprochen.“ Sein Anspruch für die nahe Zukunft ist auch klar. „Mein Ziel ist es, mit dem Team noch mindestens eine Meisterschaft zu feiern.“

Bezirksliga

Eintracht Northeim II - MTV Markoldendorf 4:1 (1:1). Mit dem zweiten Erfolg im zweiten Spiel hat sich die Eintracht auf Rang fünf zum bestplatzierten heimischen Team der Liga gemausert. Auf die Siegerstraße bogen die Gastgeberinnen durch ein MTV-Eigentor kurz nach der Pause ein. Das mögliche 2:2 vergab der MTV, der einen Elfmeter verschoss. - Tore: 1:0 Römer (5.), 1:1 Berents (45.+1), 2:1 N. Oehlsen (51./ET), 3:1 Schneider (68.), 4:1 Koschnitzke (72.).

Puma Göttingen - SV Moringen 1:0 (0:0). Eine bittere Niederlage für den SV Moringen. Der Gegentreffer durch Lena Reuter fiel erst in der 88. Minute, als sich viele wohl bereits mit dem Remis abgefunden hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.