Frauenfußball: Northeimer Landesligateam holt sich die Hallenmeisterschaft

Die Eintrachts macht’s

Der Ausgleich: Moringens Alina Schubert trifft hier im Finale um die Kreisligameisterschaft zum 1:1 gegen Denkershausens Keeperin Rebecca Schmidt. Das Neunmeterschießen gewann Moringen mit 3:1.

Einbeck. Der Hallenmeister der Fußballerinnen heißt wieder Eintracht Northeim! Mit einem 4:2-Erfolg im Neunmeterschießen gegen den MTV Markoldendorf wurden die Landesliga-Kickerinnen am Sonntag in der Einbecker Stadionsporthalle als ranghöchste Mannschaft ihrer Favoritenrolle gerecht.

Sonja Blaschnig (2.) hatte den Favoriten in Front gebracht. Der wurde aber durch den Ausgleich von Melina Dumschat aus den vorzeitigen Siegträumen gerissen. Im folgenden Neunmeterschießen wehrte Eintracht-Torhüterin Joana Volkmann einen Schuss ab, während Michelle Fechner, Lea Piepenbrink und Sonja Blaschnig mit ihren Treffern alles klar machten.

Strahlende Gesichter gab es aber nicht nur bei den Northeimerinnen. Auch der SV Moringen, der auf Platz drei landete, hatte Grund zum Feiern. Das Team, welches Gladebeck im kleinen Finale im Neunmeterschießen mit 3:2 bezwang, hatte sich zuvor den Titel des Kreisligameisters geholt.

Im Endspiel traf der SV auf die SG Denkershausen/L./L.. In dem Duell der Vereine, die die Qualifikationsturniere zur Hallenmeisterschaft gewonnen hatten, lag Denkershausen durch Sarah Bode vorn, ehe Alina Schubert für Moringen ausglich. Im Neunmeterschießen trafen Melina Zech und Jora Merk für Moringen, während ihre Teamgefährtin Dunja Witt im Tor die Schüsse von Janina Remy und Sonja Steinbach parierte und damit den umjubelten 3:1-Sieg perfekt machte.

Bereits in der Gruppenphase dominierten die Favoriten. Die Eintracht gab in Gruppe A nur am Anfang gegen Lauenberg (0:0) und am Ende gegen Altes Amt (1:1) Punkte ab. Markoldendorf sicherte den ersten Rang in Gruppe B durch ein 1:0 im Duell mit den starken Moringerinnen. Nur zum Start gegen Dassensen (1:1) lief es noch nicht rund.

Bei der Siegerehrung hatte Spielleiter Uwe Körber zahlreiche Preise zu vergeben. Beste Torhüterin wurde Janina Kreuzweiß (Dassensen), beste U17-Spielerin war Sarah Bode (Denkershausen), beste Ü30-Akteurin Melanie Selent (Lauenberg). Mit fünf Treffern war Lea Krzeminsky (TSV Gladebeck) erfolgreichste Torschützin. Die FFG Uslar/Solling war das fairstes Team. (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.