Frauenfußball: Derbyzeit in Moringen

Northeim. Ein Heimspiel hält der Plan der Frauenfußball-Landesliga für den FC Eintracht Northeim am Wochenende bereit. Zu Gast im Gustav-Wegner-Stadion ist am Sonntag ab 12 Uhr Sparta Göttingen II.

In der Tabelle liegen die Teams einträchtig nebeneinander auf den Plätzen sechs und sieben. Für die bisher eingesammelten sechs Punkte brauchten die Spartanerinnen jedoch nur drei Spiele, die Eintracht dagegen fünf. Der Aufsteiger aus Göttingen startete mit Siegen gegen Gifhorn (4:0) und Salzgitter/Innerstetal (2:1) gut in die neue Liga, musste sich zuletzt aber Spitzenteam Wendessen deutlich geschlagen geben (1:6). Fünf der bisher sieben Buden für Sparta erzielte mit Kira Winter eine Spielerin aus dem Oberligakader.

Die Northeimerinnen sollten - nicht zuletzt nach dem starken Auftritt in Wahrenholz - am Sonntag in der Favoritenrolle sein. „Wir wollen unsere Leistung aus der Vorwoche bestätigen und den wichtigen Dreier einfahren“, sagt Trainer Florian Becker.

Derby-Punkte für den SVM?

In der Bezirksliga steht das Derby zwischen dem SV Moringen und Eintracht Northeim II im Mittelpunkt des Interesses. Ein Favorit ist am Sonntag ab 12.30 Uhr kaum auszumachen. Die größere Erfahrung in dieser Spielklasse sowie der Heimvorteil könnten jedoch für die Moringerinnen sprechen. Markoldendorf reist nach Bernshausen (So. 15 Uhr). (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.