Frauenfußball: Eintracht scheitert knapp

Northeim. Rotes Trikot, rote Karte gegen Kathrin Becker und dazu noch die rote Laterne. Nach der Niederlage im Kellerduell der Fußball-Landesliga bei Teutonia Groß Lafferde konnten sich die Spielerinnen des FC Eintracht Northeim mit dieser Farbe nicht so richtig anfreunden. Diese Pechsträhne setzte sich am Mittwoch mit der 1:2 (1:2)-Niederlage im Viertelfinale des Bezirkspokal beim VfL Herzberg nahtlos fort.

Trotz einer starken kämpferischen Leistung musste sich der Gast dem Klassengefährten unglücklich geschlagen geben. Obwohl die Northeimerinnen im zweiten Durchgang einen Sturmlauf auf das Herzberger Tor lieferten, bedeutete der Treffer zum 2:1 Sekunden vor dem Pausenpfiff die Entscheidung zugunsten der Gastgeberinnen.

Weitaus schwerer wiegt aber der Ausfall von Julissa Apel, die eine Schulterverletzung erlitt, erst von den Rettungssanitätern vom Platz gebracht werden konnte und ins Krankenhaus musste. - Tore: 1:0 Voßkuhl (14.), 1:1 Michelle Fechner (29.), 2:1 Voßkuhl (44.).

Ihre mögliche Abschiedstour aus der Landesliga setzt die Eintracht am Sonntag (13 Uhr) im Gustav-Wegner-Stadion gegen den Tabellenzweiten FC Pfeil Broistedt fort. (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.