Frauenfußball: Eintracht ist wieder am Ball

Northeim. Nach zwei spielfreien Wochenende sind die Landesliga-Fußballerinnen des FC Eintracht Northeim am Sonntag endlich mal wieder im Einsatz. Um 11 Uhr wird die Partie beim VfL Wahrenholz angepfiffen.

Das Hinspiel gegen diesen Gegner gewann die Eintracht am 18. September mit 5:2. Sherin Kirchhoff (3), Sabrina Dunkel und Sonja Blaschnig waren damals erfolgreich. Und auch beim zweiten Duell sind die Northeimerinnen als Fünfte beim Neunten favorisiert. „Unser Ziel sind natürlich drei Auswärtspunkte. Aber wir dürfen das nicht auf die leichte Schulter nehmen“, warnt Trainer Florian Becker, der die spielfreien Wochen für intensive Trainingseinheiten genutzt hat. Sein Kader ist am Sonntag mit 18 Spielerinnen top besetzt.

Wahrenholz stellt das offensivschwächste Team der Liga (14 Tore in 14 Spielen). Mehr als ein Saisonsieg ist mit dieser mageren Bilanz noch nicht herausgesprungen. Zum Vergleich: Allein Northeims Sherin Kirchhoff hat bereits 15 Buden erzielt.

Heimspiel für SV Moringen

In der Bezirksliga hat der SV Moringen ein Heimspiel zu absolvieren. Los geht es am Sonntag um 12.30 Uhr gegen die SG Puma/Weende Göttingen. Eine Woche nach dem doch etwas überraschenden 0:1 in Oberode will man zurück in die Erfolgsspur. Dies ist der erste Vergleich zwischen Moringen (Platz vier/21 Punkte) und dem Tabellensiebten (16 Zähler). Das Rückspiel steigt am Ostersamstag in der Unistadt. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.