Frauenfußball: Kreisduell am Rhumekanal

Northeim. Tabellenführer gegen Kellerkind: Die Rollen sind klar verteilt, wenn sich Sonntag ab 12 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der FC Eintracht Northeim und der MTV Markoldendorf im Kreisderby der Frauenfußball-Bezirksliga gegenüber stehen.

Während die Heimelf mit ESV RW Göttingen II um den Titel ringt, brauchen die Gäste jeden Zähler, um auch nächste Saison in der Bezirksliga gegen den Ball treten zu dürfen. Dass die Northeimerinnen die MTV-Frauen aber keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen sollten, zeigt ihr Ergebnis vom vergangenen Wochenende. Da musste sich der Tabellenzweite aus Göttingen mächtig strecken, ehe er die drei Punkte mit 3:2 in der Tasche hatte. Nach der Pause hatte Markoldendorf den 0:2-Rückstand schnell ausgeglichen, stand am Ende aber doch mit leeren Händen da.

Die Eintracht um Trainer Florian Becker durfte sich entspannt zurücklehnen. Schlusslicht Gleichen trat zum Spiel nicht an und schenkte die Punkte ab. Becker hat erneut fast alle Spielerinnen zur Verfügung, lediglich Mara Wrisberg fällt aus. „Wir sind in der entscheidenden Phase der Saison“, sagt der Coach und fordert weiterhin so konzentrierte Auftritte wie bisher.

Die SG Denkershausen/L./L. ist spielfrei. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.