VW-Zentrum-Göttingen-Cup mit 24 Teams

Frauenfußball satt in Hardegsen

Gladebeck / Hardegsen. Der TSV Gladebeck ist an diesem Wochenende Gastgeber der vierten Auflage des VW-Zentrum-Göttingen-Cups. Samstag und Sonntag sind 24 Frauenfußball-Mannschaften in der Sporthalle am Gladeberg in Hardegsen am Start, von denen mehr als die Hälfte in der Bezirksliga oder noch höher um Punkte kämpft.

Dem Organisationsteam um Sascha Lange ist es also zum wiederholten Male gelungen, ein hochkarätiges Teilnehmerfeld auf die Beine zu stellen. Viele Teams nehmen etliche Kilometer Anreise in Kauf, um dabei zu sein.

Los geht es am Samstag um 11 Uhr mit der ersten von insgesamt vier Vorrundengruppen. Vertreten sind hier • SVG Göttingen II • MTV Markoldendorf • MF Göttingen • SG Wulften/Lindau/Förste • Gleichen/Groß Schneen III • JSG Hardegsen • TSV Gladebeck II

Ab 15.30 Uhr übernimmt die zweite Gruppe das Kommando. Hier am Start sind • SV Moringen • Puma Göttingen • ESV RW Göttingen II • TuSpo Weser Gimte • FC Lindenberg-Adelebsen • SV Holzminden • TSV Gladebeck I

Die beiden letzten Vorrundengruppen sind am Sonntag ab 10 Uhr parallel im Einsatz. Diese sind den Mannschaften vorbehalten, die eine etwas weitere Anfahrt zu absolvieren haben. Gruppe C: • FSG Salzgitter/Innerstetal • FC Pfeil Broistedt II • Eintracht Braunschweig II • FC Boffzen • SG Achtum/Einum

Gruppe D: • Hannover 96 • FSG Eisdorf/Hattorf • VfR Eintracht Nord • SG Sickte/Abbenrode • TSV Eixe

Die besten Teams aus den vier Vorrundengruppen ziehen in die Zwischenrunde ein. Diese wird in vier Dreiergruppen gespielt und beginnt um 14 Uhr. Das Viertelfinale mit den letzten acht Mannschaften startet gegen 16.30 Uhr. Das Halbfinale (17.30 Uhr), das Spiel um Platz drei (18 Uhr) und das Endspiel (gegen 18.15 Uhr) schließen sich an.

Titelverteidiger Hannover 96

Titelverteidiger der vergangenen beiden Jahre ist Hannover 96. Bei einem weiteren Erfolg würde der Wanderpokal in den Besitz der Roten übergehen. Das Team gewann zuletzt das Finale 3:2 im Neunmeterschießen gegen Pfeil Broistedt II. Beste heimische Vertretung war 2017 der MTV Markoldendorf, der nach einer 3:4-Niederlage im Spiel um Platz drei gegen Puma/Weende Göttingen Vierter wurde. Nora Voltmann war damals mit 13 Buden die treffsicherste Spielern. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.