Frauenfußball: Sieg beim Angstgegner

Northeim. Die Fußballerinnen des FC Eintracht Northeim haben das Viertelfinale des Bezirkspokals erreicht. Sie setzten sich am Sonntag mit 6:5 nach Elfmeterschießen bei der FSG Eisdorf/Hattorf durch, gegen die man in den jüngsten Vergleichen so gut wie immer den Kürzeren gezogen hatte.

FSG Eisdorf/Hattorf - Eintracht Northeim 5:6 nach Elfm. (2:2, 0:0). „Wir hätten nach dem 2:0 unsere weiteren Chancen besser ausspielen und den Deckel auf die Partie machen müssen. So haben wir es unnötig spannend gemacht und den Gegner zurück ins Spiel geholt“, bemängelte Eintracht-Trainer Florian Becker.

Volkmann pariert doppelt

Nach dem Doppelschlag von Kirchhoff und Ruez zu Beginn der zweiten Halbzeit schienen die Weichen für die Northeimerinnen klar gestellt. Spannend wurde es jedoch in den letzten zehn Minuten. Nach einem Gerangel im Eisdorfer Strafraum sah Kirchhoff die berechtigte rote Karte. Das motivierte Eisdorf/Hattorf nur noch mehr, was das Team in den Ausgleich ummünzte (86./90.+3).

Vom Elfmeterpunkt war die Eintracht dann aber deutlich überlegen. Fechner, Becker, Römer und Ruez versenkten ihre Versuche, während Volkmann zwei Mal parierte. Damit musste Bonhagen als fünfte Schützin gar nicht mehr ran. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.