Frauenfußball: Wegweisendes Kellerduell

Northeim. Das vielleicht wichtigste Spiel der jüngeren Vergangenheit in der Fußball-Landesliga steht den Frauen von Eintracht Northeim am Sonntag (11 Uhr) bevor.

Sieben Spieltage vor Saisonende kommt es auf der Sportanlage von Teutonia am Eichhofsweg in Groß Lafferde zum Aufeinandertreffen der punktgleichen und nur durch einen einzigen Treffer in der Tordifferenz getrennten Kellerkinder.

„Nach diesem Spiel wissen wir, wo wir stehen und für welche Klasse wir planen können“, sagt Eintracht-Trainer Axel Ring und untermauert die Bedeutung dieser 90 Minuten. Der erhoffte Motivationsschub für diese Begegnung blieb zuletzt aus, denn anstatt des gewünschten Erfolgserlebnisses in Upen gab es dort eine 0:3-Niederlage. Aber auch die Teutonen-Mannschaft zog jüngst im Kreisderby gegen den VfB Peine (0:2) den Kürzeren.

Durch das Tor des Tages von Julissa Apel gewann die Eintracht das Spiel der Hinrunde. Der bisher einzige Eintracht-Dreier der Saison. (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.