Frauenfußball: TSV zieht ins Finale eins

Gladebeck schafft die Sensation

Northeim. Der TSV Gladebeck und die SVG Bad Gandersheim stehen sich im Endspiel um den KSN-Kreispokal der Fußballerinnen am 16. Juni in Moringen gegenüber. Sie setzten sich am Dienstag und am Donnerstag in ihren Halbfinalduellen durch.

TSV Gladebeck - Eintracht Northeim II 2:1 (0:1). Zehn Tage nach dem 0:8 in der Liga drehten die Gastgeberinnen den Spieß eindrucksvoll um und vermasselten dem Meister das angestrebte Double. Doch lange sah es nicht danach aus. Stelter schoss die Eintracht in Führung. Kurz nach der Pause traf der Gast zudem noch Latte und Pfosten. Ein weiterer Treffer wäre wohl die vorzeitige Entscheidung gewesen. Spannend wurde es nach einer knappen Stunde, als nach einer Nixdorf-Ecke Gladebecks Kleinsorge am langen Pfosten stand und das 1:1 markierte. Und als Hüter in der 75. Minute ihren Sololauf mit dem 2:1 krönte, war die Sensation perfekt. Northeim rannte nochmal an, doch gestützt auf eine starke Torhüterin Hübner hielt die TSV-Defensive stand.

SG Harzhorn - SVG Bad Gandersheim 0:2 (0:1). Zur Matchwinnerin wurde Jaqueline Rode, die mit ihrem Doppelpack die Partie entschied. Nach der verpassten Meisterschaft haben die Kurstädterinnen damit die Chance, die gute Saison mit einem Titel zu krönen. In der Liga gelang der SVG gegen Finalgegner Gladebeck ein Sieg (1:0) und ein Remis (3:3). - Tore: 0:1/0:2 Rode (15./64.). (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.