Frauenfußball: Zehn Teams lösen die Tickets für die Kreismeisterschaft am 25. Januar

Jubel über Qualifikation

Im Endspiel um die Kreisklassen-Meisterschaft: Der SV Moringen um Jora Merk (li.) feierte gegen die Reserve des TSV Gladebeck mit Jule Schmidt einen deutlichen 4:0-Erfolg. Foto: osx

Einbeck. Seit gestern ist das zwölfköpfige Teilnehmerfeld für die Kreismeisterschaft der Fußballfrauen am 25. Januar in Einbeck komplett: Die SG Denkershausen/Leinetal, Eintracht Northeim II, der TSV Dassensen, die SG Gandetal, die FFG Uslar-Solling, der SV Moringen, der TSV Gladebeck, der TSV Lauenberg, die SG Harzhorn und die SG Altes Amt setzten sich in den beiden Qualifikationsturnieren in der Stadionsporthalle in Einbeck durch und dürfen sich mit Titelverteidiger MTV Markoldendorf und Rekordmeister Eintracht Northeim messen.

Um den Tagessieg des zweiten Qualifikationsturniers zeichnete sich bereits früh ein Zweikampf zwischen Northeim II und Denkershausen/Leinetal ab. Punktgleich gingen die beiden Kontrahenten finalgerecht zum Turnierabschluss in den direkten Vergleich. So blieb es auch nach den zehn Spielminuten, denn das 2:2 reichte der SG zum Turniersieg.

Spannend ging es auch um den fünften Platz zu. Weil es zwischen Weser/Verna und Bishausen beim 0:0 keinen Sieger gab, durften sich beide Teams als Verlierer fühlen und waren damit aus dem Rennen. Nutznießer wurden die FFG Uslar-Solling und der TSV Dassensen, die sich gemeinsam über die Qualifikation freuen durften.

Überschattet wurde der Turniertag durch eine Verletzung der Weser/Verna-Spielerin Jeniffer Meyer, die nach Behandlung durch den Notarzt ins Krankenhaus gebracht wurde. Von dort kam Entwarnung, das die Verletzung nicht so schwerwiegend sei.

Gleich zwei Auszeichnungen gab es für Sarah Bode von der SG Denkershausen/L. als beste Torschützin (sechs Treffer) und beste U 17-Spielerin. Zur besten Torhüterin wurde Lucy Rukavicyn (Northeim II), zur besten Ü 30-Spielerin Manuela Schönbach (Weser/Verna) gewählt.

Im ersten Quali-Turnier am Samstag wurde der SV Moringen seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. Nach vier Vorrunden-Siegen setzten sich die Moringerinnen im Finale durch ein Tor von Maria Zech gegen den TSV Gladebeck mit 1:0 durch und erreichten somit erneut das Endspiel um die Kreisklassen-Meisterschaft, in dem sie im Rahmen der Kreismeisterschaft am 25. Januar auf Denkershausen/Leinetal treffen. Das Spiel um den dritten Platz gewann der TSV Lauenberg mit 5:4 nach Neunmeterschießen gegen die SG Harzhorn.

Großer Jubel herrschte bei den Spielerinnen der SG Altes Amt über den Siegtreffer von Cecilie Krählin zum 1:0 gegen den FC Hettensen-Ell.-Ha., denn damit machten sie die Qualifikation für die Endrunde perfekt. Mit sechs Treffern wurde Anna Lena Stecker (TSV Lauenberg) erfolgreichste Torschützin. Als beste Torhüterin wurde Mareike Nolte (SG Harzhorn) ausgezeichnet. Die Ehrung für die beste U 17-Spielerin ging an Eva Hübner vom TSV Gladebeck, Katrin Hannmann (VfB Uslar) wurde zur besten Ü 30-Akteurin gewählt. (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.